Sie sind hier: Region >

15. Buspulling-Meisterschaft - Strong Boys am stärksten



Wolfenbüttel

15. Buspulling-Meisterschaft - Strong Boys am stärksten

von Nick Wenkel


Mit einer starken Leistung gewannen die Strong Boys die Buspulling-Meisterschaft 2017. Fotos: Nick Wenkel
Mit einer starken Leistung gewannen die Strong Boys die Buspulling-Meisterschaft 2017. Fotos: Nick Wenkel

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Heute war es wieder soweit. Bereits zum 15. Mal fand die internationale deutsche Meisterschaft im Buspulling statt. Dabei versuchten starke Männer und Frauen einen 12- oder sogar 16-Tonner so schnell wie möglich über den Stadtmarkt zu ziehen. Mit den Strong Boys vom Schachtbau Nordhausen fand man letztlich einen neuen Meister.



Pünktlich um 15 Uhr begann der Fun-Wettbewerb im Buspulling. Hier geht es mehr um den Spaß am Dabeisein, ehe um 17.30 dann die offiziellen Wettkämpfe starteten. Drei Durchgänge entschieden, wer sich am Ende den ersten Platz sicherte. Als Gewinn für die Sieger gab es neben Sachpreisen und zusätzlichen 1.000 Euro natürlich auch den begehrten Buspulling-Pokal. Moderiert wurde das Pulling wieder vom SAW-Moderator Warren “The Englishman” Green, der schondie Jahre zuvor die Zuschauer und Teilnehmer bei Laune hielt.


Moderatorin Sabrina interviewte die Teilnehmer im Anschluss des Durchganges im Backstage-Bereich. Foto: Nick Wenkel



Alles an einem Event-Tag


Zum 15. Geburtstag wurde das Buspulling-Format jedoch ein wenig überarbeitet. Die ehemalige Sonntagsveranstaltung, die am Vormittag begann und bis in den Nachmittag hinein stattfand, wurde in diesem Jahr am Samstag bis in den Abend hinein durchgeführt. Zudem gab es einen Backstagebereich für die Teams, aus dem das ein oder andere Interview mit Moderatorin Sabrina live auf einer Großbildleinwand übertragen wurde. Ganz neu ist auch die Meisterschaftsfeier im Anschluss der Veranstaltung. Vor der Bühne, auf dem Stadtmarkt, darf heute bis in die frühen Morgenstunden zu Musik getanzt und die Team-Leistung gefeiert werden. Dabei heizt die Band K’lydoscope dem Publikum ordentlich ein.


Auch das grüne Sofa, Teil der Marketing-Kampagne der Stadt Wolfenbüttel, war beim Buspulling mit dabei. Hier im „Wohnzimmer der Region": Gäste aus der Côte d'Azur. Foto: Nick Wenkel


Fun-Wettbewerb - Die Ergebnisse:



Wer nicht ganz so viel sportlichen Ehrgeiz hat, nahm es heute im Spaßwettbewerb gelassener. Ein 12-Tonnen-Reisebus wurde vom jeweiligen Team dabei auf einer Zugstrecke von 30 Metern ins Ziel gezogen. Sieger war das Team, mit der schnellsten Zeit aus insgesamt drei Durchgängen. Für jedes platzierte Team gab es eine Urkunde und einen Pokal. Die besten Teams gewannen tolle Preise und qualifizierten sich für die Teilnahme am Buspulling-MASTER-Wettbewerb. Und das waren die Gewinner und Qualifizierten:

  1. Fitness-Star, Zeit: 18,70 Sekunden

  2. Wolters Fanshop Team; Zeit: 19,68 Sekunden
    und Fantastic Four+2; Zeit: ebenfalls 19,68 Sekunden

  3. Rugby Welfen Braunschweig; Zeit: 19,81 Sekunden

  4. Strong Boys; Zeit: 19,92 Sekunden

  5. #läufteasyboys; Zeit: 20,03 Sekunden


Da das Team Fitness-Star ohnehin schon für die Masters qualifiziert war und das Team Rugby Welfen Braunschweig nicht teilnehmen wollte, rückten Strong Boys und #läufteasyboys in die Endrunde nach. Auch dabei war die Damen-Mannschaft von Rilano Angels, die sich zuvor ebenfalls qualifiziert hatten.

Master-Wettbewerb - Die Ergebnisse:


Wer hat Power und keine Angst vor einem 16-Tonnen-Reisebus? Ganz mutigeTeilnehmer versuchten ab 17.30 im Master-Wettbewerb den begehrten Titel des Deutschen Meisters und die Siegprämie zu holen. Nur das stärkste Team konnte siegen - und das war in diesem Jahr die Mannschaft der Strong Boys vom Schachtbau Nordhausen. Mit Zeiten von 19,03 Sekunden im ersten Lauf, 18,67 Sekunden im zweiten und letztlich 18,15 Sekunden im Finallauf konnte man sich stetig steigern und sich letztlich mit einer Gesamtzeit von 36,82 Sekunden den Pokal mit nach Hause nehmen. Das Gesamtergebnis des Master-Durchgangs:

  1. Strong Boys; Gesamtzeit: 36,82 Sekunden

  2. Die Almunder (Meister 2016); Gesamtzeit: 37,12 Sekunden

  3. Team KHK, Gesamtzeit: 37,24 Sekunden

  4. Fitness-Star; Gesamtzeit: 37,29 Sekunden

  5. Fantastic Four+2; Gesamtzeit: 39,52 Sekunden


Für jedes platzierte Team gab es eine Urkunde und einen Pokal. Die Strong Boys erhielten zudem eine Prämie von 1.000 Euro, der Vizemeister, Die Almunder, erhält eine Prämie von 500 Euro und Platz 3, Team KHK, gewinnt eine Prämie von 300 Euro.

[ngg_images source="galleries" container_ids="1730" display_type="photocrati-nextgen_basic_thumbnails" override_thumbnail_settings="1" thumbnail_width="120" thumbnail_height="90" thumbnail_crop="1" images_per_page="20" number_of_columns="0" ajax_pagination="1" show_all_in_lightbox="1" use_imagebrowser_effect="0" show_slideshow_link="0" slideshow_link_text="[Show slideshow]" ngg_triggers_display="never" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]


zur Startseite