whatshotTopStory
videocamVideo

170 Meter lange Behelfsbrücke in Betrieb

von Anke Donner


Fußgänger können ab sofort die Behelfsbrücke nutzen. Foto/Video: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

08.02.2017

Wolfenbüttel. Die Brücke zwischen den Ortsteilen Halchter und Linden soll erneuert werden. Die Vorbereitungen zu den Abbrucharbeiten laufen bereits. Nun konnte die Behelfsbrücke in Betrieb genommen werden.


Die Brücke war in die Jahre gekommen, eine Sanierung nicht mehr möglich. Daher folgte der Entschluss, die Brücke für rund 4,6 Millionen Euro komplett zu erneuern. Die Kosten trägt das Land Niedersachsen. Die Arbeiten dazu begannen bereits im Sommer des vergangenen Jahres. Für die Autofahrer bedeutet dies, dass die Verbindung zwischen Linden und Halchter, sowie Teilen der Stadt Wolfenbüttel unterbrochen ist (regionalHeute.de berichtetet). Fußgänger und Radfahrer können derweil die Behelfsbrücke nutzen. Die 170 Meter Lange Verbindung konnte nun in Betrieb genommen werden und soll bis zum Abschluss der Bauarbeiten als Weg über die Bahnschienen genutzt werden, erklärte Gerhard Kanter von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr auf Nachfrage vorn regionalHeute.de.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/kabel-durchtrennt-halchter-ohne-internet-und-telefon/

https://regionalwolfenbuettel.de/bruecke-halchter-frost-sorgt-fuer-verzoegerung/

https://regionalwolfenbuettel.de/abbruch-der-alten-bahnbruecke-kann-beginnen/

https://regionalwolfenbuettel.de/brueckensperrung-umleitung-ab-montag/

https://regionalwolfenbuettel.de/bauarbeiten-an-bruecke-beginnen-am-17-oktober/


zur Startseite