Sie sind hier: Region >

19 Neuinfektionen: Inzidenz in der Region sinkt um fast 10 Prozentpunkte



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

19 Neuinfektionen: Inzidenz in der Region sinkt um fast 10 Prozentpunkte

Allerdings gibt es nur noch einen Landkreis mit einem Wert unter 50. Zwei Städte liegen über 100.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Region. Am heutigen Dienstag ist die durchschnittliche Inzidenz in unserer Region deutlich gesunken. Nach den aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts liegt der Wert bei 82,5 und damit fast 10 Prozentpunkte unter dem Wert vom Montag (92,1). Dennoch liegt man damit deutlich über dem Landesschnitt von 71,2 (72,5). Der Bundesschnitt liegt mit 83,8 (84,3) knapp darüber.



Das RKI meldet heute für die Region 19 bestätigte Neuinfektionen. Dabei wurden in gleich vier Städten und Landkreisen (Salzgitter, Wolfsburg, Gifhorn und Goslar) gar keine neuen Fälle gemeldet. In Braunschweig gab es 7 Neuinfektionen, im Landkreis Helmstedt 6, im Landkreis Wolfenbüttel 4 und im Landkreis Peine 2. Für die Stadt Wolfsburg wird ein weiterer Todesfall gemeldet.

Helmstedt nun über 50


Mit Salzgitter (145,4 / 178,1) und Wolfsburg (114,7 / 125,2) liegen noch zwei kreisfreie Städte über der 100er Marke. Der Landkreis Peine liegt mit 95,7 (102,3) knapp darunter. Auch im Landkreis Gifhorn ist der Wert mit 90,8 (94,8) gesunken. Leicht gestiegen ist die Inzidenz in Braunschweig. Sie liegt jetzt bei 60,7 (59,5), etwa gleichauf mit der des Landkreises Wolfenbüttel mit 60,3 (62,0). Etwas deutlicher gestiegen ist der Wert im Landkreis Helmstedt. Hier liegt man mit 51,4 (44,8) nun auch über der 50er Grenze. Die niedrigste Inzidenz in der Region hat der Landkreis Goslar mit 40,8 (43,8).

Die Hospitalisierungsinzidenz lag gestern bei 3,8. Für das Auslösen der Warnstufe 1 wäre ein Wert von 6 nötig. Die Intensivbettenbelegung nähert sich mit 4,2 Prozent der 5-Prozent-Grenze an. Derzeit bleibt es aber noch dabei, dass die verschärften Regeln nicht über die Warnstufe in Kraft treten, sondern über die Sonderregel bei einer dauerhaften Inzidenz von über 50.


zur Startseite