whatshotTopStory

192 Salzgitteraner mussten Privatinsolvenz anmelden

von Sandra Zecchino


In Salzgitter wurden 2016 192 Verfahren eingeleitet. Das berichtet das Landesamt für Statistik. Symbolfoto: pixabay
In Salzgitter wurden 2016 192 Verfahren eingeleitet. Das berichtet das Landesamt für Statistik. Symbolfoto: pixabay Foto: pixabay

Artikel teilen per:

10.12.2017

Salzgitter. Im Jahr 2016 stellten 11.059 Verbraucher einen Antrag zur Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. In Salzgitter wurden 2016 192 Verfahren eingeleitet. Das berichtet das Landesamt für Statistik.


Insgesamt seien die Zahlen rückläufig. Im Durchschnitt wurden Forderungen in Höhe von 38.000 Euro gegenüber den insolventen Verbrauchern in Niedersachsen geltend gemacht. Die höchste Zahl von Verbraucherinsolvenzverfahren je 10.000 Einwohner hatte die Stadt Wilhelmshaven mit 27 Verfahren, die niedrigste Zahl die Grafschaft Bentheim mit rund sieben Insolvenzfällen.

In Salzgitter hat sich die Zahl Verbraucherinsolvenzverfahren entgegen des niedersächsischen Trends um 25 Prozent erhöht und liegt bei 19 je 10.000 Einwohner. Im Schnitt gab es hier Forderungen von 32.000 Euro je Fall.


zur Startseite