whatshotTopStory

„19:45“ Kurios: VfL unterstützt eigene Fans gegen sich selbst

von Frank Vollmer


Auf den ersten Blick kurios: Der VfL Wolfsburg erklärt den eigenen Fans, was zu tun ist. Symbolfoto: Vollmer
Auf den ersten Blick kurios: Der VfL Wolfsburg erklärt den eigenen Fans, was zu tun ist. Symbolfoto: Vollmer Foto: Vollmer

Artikel teilen per:

17.02.2018

Wolfsburg. Der VfL Wolfsburg hat für die eigenen Fans auf der Vereins-Homepage zusammengefasst, wie die sich beim heute geplanten Protest „19:45“ verhalten sollen.



„Damit alles planmäßig verlaufen kann“


Es ist schon ein wenig kurios: Ein Verein gibt vor, wie seine Fans gegen die sportliche Talfahrt dieses Vereins protestieren dürfen? So sind seit Freitagabend Hinweise über den Ablauf der Aktion „19:45“ auf der Homepage des VfL zu finden. „Der VfL Wolfsburg kann die Beweggründe für die von der aktiven Fanszene veranstalteten Protestaktion beim Heimspiel gegen den FC Bayern München nachvollziehen.“ Man begrüße demnach, dass die aktive Fanszene zugesagt habe, bei der Regelung der Abläufe konstruktiv mit Verein und dem Fanprojekt Wolfsburg zusammenzuarbeiten...

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:


http://regionalsport.de/1945-kurios-vfl-unterstuetzt-eigene-fans-gegen-sich-selbst/


zur Startseite