Sie sind hier: Region >

2. Inklusionsmanager-Lehrgang



Braunschweig

2. Inklusionsmanager-Lehrgang


Foto: Ralf Kuckuck/ DBS Akademie
Foto: Ralf Kuckuck/ DBS Akademie

Artikel teilen per:

Braunschweig. Am 20. und 21. sowie am 27. und 28. April fand der 2. Inklusionsmager-Lehrgang des Projekt Braunschweig intergeriert natürlich alle Sportler statt. Die Deutscher Behindertensportverband-Akademie und der Behinderten Sportverband Niedersachsen schulten im Auftrag des Stadtsportbundes mit Unterstützung der Stadt Braunschweig interessierte Vereinsvorstände und Übungsleiter.



Schwerpunkte der Ausbildung waren, welche Behinderungen gibt es, wo finde ich behinderte Menschen und wie kann man sie erreichen, was will man als Inklusionsmanager erreichen, welche Events könnte man realisieren. Ferner wurde über den niedersächsischen Weg der Inklusion gesprochen und die damit verbundene Aufgabenteilung von LSB (Landessportbund) und BSN, es wurde der Index für Inklusion im und durch Sport angesprochen und welche Fördermöglichkeiten und Richtlienen es gibt.

Das Highlight war der praktische Teil, hier waren einige Lehrgangsteilnehmerinnen auch vom 1. Lehrgang vertreten und konnten mit gehandikapten Menschen am Kletterturm im Westbahnhof unter fachkundiger Anleitung von Vanessa Gose und dem Trainerteam des Bolder e.V. sich in die Höhe begeben.

Somit gibt es in Braunschweig jetzt 17 Inklusionsmanger in nachfolgenden Vereinen Boulder e.V., Eintracht Braunschweig, Freie Turnerschaft Braunschweig, MTV Braunschweig, Polizei SV Braunschweig, SSC Germania Braunschweig, SV Stöckheim, SV Wilhelm Tell Lamme e.V., TSV Germania Lamme, Welfen SC und dem Stadtstadtsportbund Braunschweig.


zur Startseite