whatshotTopStory

20.000 Euro weg: 82-Jährige wurde Opfer von Trickbetrügern


Die Polizei warnt vor Enkeltrick-Betrügern. Symbolfoto: Anke Donner
Die Polizei warnt vor Enkeltrick-Betrügern. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

30.08.2017

Wolfsburg. Eine 82 Jahre alte Wolfsburgerin wurde am Dienstagnachmittag Opfer von Trickbetrügern. Die unbekannten Täter ergaunerten mit dem sogenannten "Enkeltrick" 20.000 Euro von der Rentnerin.



Es war gegen 12.15 Uhr, als die ältere Dame einen Anruf erhielt. Am Telefon meldete sich eine männliche Stimme, die vorgab, der Enkel der Rentnerin zu sein. Er benötigte zum Kauf eines Autos 20.000 Euro. Das Geld würde später von einem Bekannten des angeblichen Enkels abgeholt werden. Die 82-Jährige ging zu ihrer Bank, wo sie den Betrag holte. Diesen Betrag übergab sie gegen 17 Uhr an eine weitere männlicher Person, die sich als Bekannter des Enkels ausgab. Gegen 19 Uhr flog dann die ganze Geschichte auf, als sich Verwandte bei der 82-Jährigen meldeten und die Rentnerin ihnen von den Vorkommnissen berichtete.

Die Polizei warnt


Immer wieder kommt es zu sogenannten Enkeltrickbetrügereien. Hierbei geben sich am Telefon unbekannte Personen als Neffe, Nichte oder Enkel der oder des Betroffenen aus und erklären, dass sie eine größere Summe Geld für die Abschaffung eines Fahrzeugs oder den Kauf einer Immobilie benötigen. Die älteren Menschen werden dann gedrängt das Geld zu besorgen, welches von einem Freund oder Freundin abgeholt würde. Die Polizei warnt abermals davor, auf solche Anrufe ungeprüft einzugehen. In solchen Fällen sollte der Angerufene sofort die Verwandten anrufen und dabei den Anruf und die Geldforderung hinterfragen. Außerdem sollte man niemals Geld an unbekannte Personen übergeben und ebensowenigseine Kontodaten oder PIN-Nummern preisgeben.


zur Startseite