whatshotTopStory

20 vermummte Personen verprügelten Arminia-Fans

von Polizei Braunschweig


Symbolfoto: Robert Braumann
Symbolfoto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

14.02.2016


Braunschweig. Am frühen Sonntagmorgen (gegen 2 Uhr), gerieten nach Angaben der Polizei drei friedliche Bielefelder Arminia-Fans, unter denen zwei Frauen waren, in einer Gastronomie in der Braunschweiger Fußgängerzone an eine Kleingruppe offensichtlicher Fan-Chaoten der Braunschweiger "Eintracht".

Wie die Polizei berichtet, forderten die Eintracht-Fans eine der beiden Frauen auf, sofort die Jacke mit den Vereinsfarben der Arminia auszuziehen. Es sei dabei zunächst noch bei Pöbeleien geblieben. Offenbar über eine Telefonkette seien dann aber noch weitere sogenannte "Jung-Hools" zum späteren Tatort dirigiert worden. Beim Verlassen der Lokalität seien die drei Gäste dann von etwa 20 Personen mit Sturmhauben angegriffen und verprügelt worden, so die Polizei. Die Frau mit der Arminia-Fan-Jacke sei dabei zu Boden gegangen. Ihre Jacke sei ihr dann vom Körper gerissen und geklaut worden. Die Täter konnten unerkannt in verschiedene
Richtungen flüchten. Die alarmierte Polizei konnte fünf weglaufende Personen ("Ultras") in der Innenstadt antreffen und überprüfen. Die Opfer wurden nach Angaben der Polizei leicht verletzt und sollen erklärt haben, dass sie selbstständig einen Arzt aufsuchen wollten.

Die Polizei bittet, dass Zeugen sich bei der Polizei unter der Rufnummer 476-3317 melden. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch, Raub und gefährliche Körperverletzung eingeleitet.


zur Startseite