whatshotTopStory

20 vermummte Schläger - neue Details

von Robert Braumann


Die Polizei sucht nach Zeugen zum dem Vorfall an der Saarbrückener Straße. Symbofoto: Robert Braumann
Die Polizei sucht nach Zeugen zum dem Vorfall an der Saarbrückener Straße. Symbofoto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

13.05.2016


Braunschweig. Nach dem Übergriff auf einen 24-Jährigen durch rund 20 vermummte Personen (regionalHeute berichtete) hat die Polizei auf Anfrage von regionalHeute.de bestätigt, dass es sich beim Angegriffenen um einen Mann handele, den man der rechten Szene zuordne. 

Er erlitt Prellungen und Augenreizungen durch Pfefferspray nach dem Angriff an der Kreuzung Saarstraße, Saarbrückener Straße. Zeugen berichteten, dass etwa 20 dunkel gekleidete und vermummte Personen den Mann mit Glasflaschen, Schlagstöcken und Tritten attackiert hatten. Dazu skandierte die Gruppe mehrmals „Nazis raus“. Wolfgang Klages, Pressesprecher Polizei Braunschweig, sagte: "Das Opfer ist Polizeibekannt und der rechten Szene zuzuordnen". Zusammen mit den Rufen "Nazis raus" könne ein politischer Hintergrund sicherlich nicht ausgeschlossen werden. Die Täter könnten demnach der Linken Szene angehören. Zur Klärung des Sachverhalts sucht die Polizei weitere Zeugen, die sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531 476 2516 in Verbindung setzen sollten.


zur Startseite