Sie sind hier: Region >

2:3 – Grizzlys scheitern knapp an kaltschnäuzigen Wild Wings



Wolfsburg

2:3 – Grizzlys scheitern knapp an kaltschnäuzigen Wild Wings

von Jens Bartels


Beim entscheidenden Treffer war Felix Brückmann (Nummer 90) chancenlos. Foto: imago/foto2press
Beim entscheidenden Treffer war Felix Brückmann (Nummer 90) chancenlos. Foto: imago/foto2press

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Am 33. Spieltag der DEL mussten sich die Grizzlys Wolfsburg den Schwenninger Wild Wings mit 2:3 (0:2, 0:0, 2:0, 0:1) geschlagen geben. Nachdem die Gäste am Dienstagabend bereits nach dem ersten Drittel mit zwei Toren führten, glich der Vizemeister vor 1905 Zuschauern sehr spät aus und musste erst in der Overtime den entscheidenden Gegentreffer hinnehmen.



Unveränderter Kader



Ohne personelle Veränderungen zum vergangenen Sonntag starteten die Hausherren in die Begegnung. Fabio Pfohl ist wieder fit, trotzdem spielte Marcel Ohmann an dessen Stelle. Auch der frischgebackene Vater Tyler Haskins stand erneut auf dem Eis. Die Rückkehr von Kamil Kreps wird in der Partie am zweiten Weihnachtstag erwartet, Torten Ankert wird voraussichtlich Mitte Januar wieder einsatzbereit sein.


Lesen Sie weiter auf regionalSport.de:


http://regionalsport.de/23-grizzlys-scheitern-knapp-an-kaltschnaeuzigen-wild-wings/


zur Startseite