Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

2:3 – Grizzlys zittern sich zu einem Punkt gegen Pinguine



Wolfsburg

2:3 – Grizzlys zittern sich zu einem Punkt gegen Pinguine

von Jens Bartels


Erst im Penaltyschießen fiel die Entscheidung. Foto: Moritz Eden/City-Press GbR
Erst im Penaltyschießen fiel die Entscheidung. Foto: Moritz Eden/City-Press GbR Foto: privat

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Am 25. Spieltag der DEL unterlagen die Grizzlys Wolfsburg am Freitagabend den Krefeld Pinguinen. Nach einer Führung der Gäste glichen die Hausherren auf den letzten Drücker aus, kämpften sich durch die Overtime und mussten sich nach dem Penaltyschießen mit einem Endstand von 2:3 (0:1, 1:1, 1:0, 0:0, 0:1) zufrieden geben.



Weiß und Latta dabei – Wrenn noch nicht fit


Immerhin drei der angekündigten vier Verstärkungen konnte Grizzlys-Coach Hans Kossmann auf das Eis schicken. So kamen Alexander Weiß und Nick Latta aus dem Lazarett wieder, Petr Pohl wurde am heutigen Freitag verpflichtet und erhält einen Vertrag bis zum Saisonende. Für William Wrenn reichte es entgegen der Hoffnung noch nicht. Der Verteidiger wird erst zur kommenden Woche wieder im Spielbetrieb erwartet. Aufgrund des fehlenden Verteidigers schickte der Übungsleiter erneut Steven Raabe in die Defense. Das Tor durfte David Leggio hüten. MitTorsten Ankert, Philip Riefers und Patrick Seifertkamen drei Ex-Grizzlys an ihre alte Wirkungsstätte.

Den kompletten Artikel lesen Sie hier:


https://regionalsport.de/23-grizzlys-zittern-sich-zu-einem-punkt-gegen-pinguine/


zur Startseite