Sie sind hier: Region >

25 Jahre Pfingstzeltlager in Roklum



Wolfenbüttel

25 Jahre Pfingstzeltlager in Roklum


Zeltaufbau 2016. Text und Foto: Bernd-Uwe Meyer
Zeltaufbau 2016. Text und Foto: Bernd-Uwe Meyer Foto: privat

Artikel teilen per:

Roklum. Vom 1. bis zum 5. Juni wird vom SV Roklum zum 25. Mal ein Pfingstzeltlager angeboten. Anmeldungen nehmen René Rabanus (0151- 22990629) und Erika Wagner (05336/1824) entgegen. Hier sind weitere Einzelheiten zu erfahren.



Nach einem „Versuch“ 1993 ging es 1994 richtig los. Christa Fritz bereitete das Zeltlager vor. Bald fungierten Klemens Nehmer und Uwe Pieper als Jugendleiter. Seit 2013 übt René Rabanus dieses Ehrenamt aus. Zum Ferienprogramm gehörten zahlreiche Sportangebote, Aktionen wie zum Beispiel eine Besichtigung des Heeseberg-Museums, Trecker-Dorfrundfahrten mit Dieter Wagner und Werkangebote unter der Leitung von Udo Wagner. Oft nahmen etwa 70 Kinder teil, denen zahlreiche Ehrenamtliche überall zur Seite standen.

Vor den jährlichen Angeboten der Pfingstzeltlager organisierte der SV Roklum ab 1969 Ferienlager in den Sommerferien. Zuerst sind Reiner Goeze, Jugendleiter Rudolf Grube und Wolfgang Förster die Organisatoren gewesen. Unter der Leitung des Ehrenvorsitzenden Herbert Adamski, der von seiner Frau Thea unterstützt wurde, ging es im Rhythmus von zwei Jahren weiter. Die Fahrten führten unter anderem nach Mölln und Brilon. Grube wurde 1981 von Rolf Grund abgelöst. Dieser organisierte dann, wenn keine Sommerferienreise stattfand, einige Zeltlager zu Pfingsten. Der SV Roklum bietet nicht nur sportliche Betätigungen an, sondern nimmt seit vielen Jahren vorbildlich gesellschaftliche Aufgaben wahr.


zur Startseite