Sie sind hier: Region >

27-Jähriger greift Rettungskräfte an - Mehrere Polizisten verletzt



Salzgitter

27-Jähriger greift Rettungskräfte an - Mehrere Polizisten verletzt

Der Mann musste von mehreren Beamten fixiert werden.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

Salzgitter-Bad. Am gestrigen Donnerstagnachmittag wurde die Polizei gegen 15:55 Uhr in die Petershagener Straße in Salzgitter-Bad gerufen. Dort wurde die Besatzung eines Rettungswagens von einem 27-jährigen Mann angegangen und angegriffen. Nachdem die Beamten eingetroffen waren, wurde der Mann zunehmend aggressiver und ging langsam auf die Beamten zu. Im weiteren Verlauf habe der Mann seinen Mund-Nasen-Schutz vom Gesicht gezogen und versucht, einen Beamten zu schlagen. Dies berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Zur Verhinderung weiterer Straftaten hätte der Mann von den Beamten fixiert werden sollen. Hierbei habe er sich heftig gewehrt, schlug
und trat weiterhin in Richtung der Beamten und beleidigte und bedrohte diese. Die Beamten wären an den Beinen verletzt worden.


Nach dem Eintreffen weiterer Unterstützungskräfte habe dem Mann die Handfessel angelegt werden können. Auch hierbei habe er aktiv versucht, auf die Beamten einzuwirken. Er habe zudem versucht, die Beamten zu bespucken und beleidigte diese weiterhin massiv. Auch auf dem späteren Transport zur Dienststelle habe der Mann versucht Beamte zu verletzten und zu bespucken.

Mehrere Beamte der Polizei wären bei diesem Einsatz verletzt worden. Sowohl die Rettungskräfte als auch die Polizeibeamten seien angespuckt worden. Die Freiheitsentziehung des Mannes durch die Polizei sei von annähernd 20 bis 30 Schaulustigen verfolgt worden. Teilweise sei die Situation auch von Personen gefilmt worden.


zur Startseite