Sie sind hier: Region >

Braunschweig: 27-Jähriger wird von Trio überfallen und ausgeraubt



Braunschweig

27-Jähriger wird von Trio überfallen und ausgeraubt

Zuvor hatte das Opfer noch gemeinsam mit der Frau und den beiden Männern getrunken. Die Polizei konnte die Verdächtigen festnehmen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: regionalHeute.de

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. In der Nacht zu Dienstag, gegen 3 Uhr, wurde ein Braunschweiger Opfer eines Raubes am Schwarzen Berg. Wie die Polizei in einer Pressemeldung berichtet, konnten drei Tatverdächtige festgenommen werden.



Ein 27-jähriger Braunschweiger war in der Nacht auf Dienstag in der Innenstadt unterwegs. Gegen Mitternacht traf er auf dem Heimweg auf zwei Männer und eine Frau. Gemeinsam tranken sie noch etwas. Später stellten sie fest, dass sie einen identischen Weg hätten und gingen gemeinsam in Richtung Schwarzer Berg. Am Galggraben würgte einer der Männer den 27-Jährigen plötzlich von hinten und schlug ihm ins Gesicht. Dann nahmen die Tatverdächtigen sein Handy und seine Brieftasche an sich. Sie forderten ihn auf, die PIN seiner Bankkarte zu nennen. Einer der Männer fuhr nun mit einem Fahrrad los. Vermutlich suchte er eine Bank auf.

Lesen Sie auch: Brutaler Raubüberfall in Braunschweig: Wer kennt den Täter?



Streife zur richtigen Zeit am richtigen Ort


In unmittelbarer Nähe hielt dann ein Streifenwagen an, um einen anderen Radfahrer zu kontrollieren. Da die drei Tatverdächtigen in dieser Situation von dem Braunschweiger abließen, konnte dieser in Richtung des Streifenwagens laufen und um Hilfe rufen. Die Polizeibeamten konnten die drei Tatverdächtigen unmittelbar stellen.

Das Opfer wurde leicht verletzt. Bei den Tatverdächten handelte es sich um eine 32-jährige Braunschweigerin und zwei Männer im Alter von 22 und 28 Jahren, die über keinen festen Wohnsitz verfügen. Die beiden Männer wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig dem Haftrichter vorgeführt und befinden sich in Untersuchungshaft. Die 32-Jährige wurde entlassen.

Zeugen gesucht


Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die zum Tatzeitpunkt entweder Beobachtungen am Galggraben, oder bei einem nahe gelegenen Geldautomaten gemacht haben. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0531/476-2516.


zum Newsfeed