whatshotTopStory

28-Jähriger bricht ins Haus der Mutter ein


Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv

Artikel teilen per:

16.10.2016

Seesen. Am 15.10.2016, gegen 12:50 Uhr, meldete eine Anwohnerin der Eisenbahnstraße, dass gerade jemand in das Nachbarhaus eingebrochen sei. Die eingesetzten Polizeibeamten trafen einen 28-jährigen Seesener in der Küche des Hauses an – den Sohn der Hausbesitzerin.


Dieser hatte sich über ein Kellerfenster Zugang zum Haus verschafft. Die zum Vorfallszeitpunkt nicht anwesende Mutter hatte ihm schon mehrfach Hausverbot erteilt. Bei dem Versuch, den 28-jährigen aus dem Haus zu geleiten, leistete er gegenüber den Beamten erheblichen Widerstand. Aufgrund seiner Alkoholisierung (2,03 %o Atemalkoholkonzentration) wurde er zwecks Ausnüchterung dem Polizeigewahrsam in Goslar zugeführt. Ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruchs, Sachbeschädigung und Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte wurde eingeleitet.


zur Startseite