whatshotTopStory

282.000 Euro: Neue Schlauchpflegeanlage braucht neues Gebäude

von Jonas Walter


Die Feuerwehr benötigt ein neues Gebäude für die neue Schlauchpflegeanlage. Symbolfoto: Jonas Walter
Die Feuerwehr benötigt ein neues Gebäude für die neue Schlauchpflegeanlage. Symbolfoto: Jonas Walter Foto: Jonas Walter

Artikel teilen per:

23.05.2018

Salzgitter. Im heute stattfindenden Rat der Stadt Salzgitter steht die Entscheidung über den Neubau eines Gebäudes für die neue Schlauchpflegeanlage der Feuerwehr Salzgitter auf dem Plan. Die Gesamtkosten belaufen sich dabei auf 282.000 Euro.



Die Baukosten in Höhe von 282.000 Euro setzen sich wie folgt zusammen: Das Bauwerk mit geplanten 106 Quadratmetern für je 1.585 Euro kostet insgesamt 168.000 Euro und bildet damit den Mammutanteil der Kosten. Für technische Anlagen werden 67.000 Euro benötigt und die Baunebenkosten schlagen mit 47.000 Euro zu Buche.

Die derzeitig vorhandene Anlage sei defekt und es wäre bereits eine neue Anlage beschafft worden. Diese hätte jedoch noch nicht geliefert werden können, da das entsprechende Gebäude aufgrund der Merkmale der beauftragten Anlage konzipiert wurde, geht aus derVorlage hervor.

Entstehen solle ein Gebäude zur Aufnahme der Anlage und zur Aufnahme der verschmutzten und benutzten Schläuche (Schwarzbereich), ein Raum zur Ausgabe der sauberen Schläuche (Weißbereich) und ein Raum zur Lagerung von verschmutzten beziehungsweise kontaminierten Atemschutzgeräten. Das Gebäude solle auf der Freifläche des Hofes der Wache I errichtet werden und beinhalte einen Arbeitsplatz zum Verwalten der Schläuche und einen Werkstattplatz für Kleinreparaturen an den Schläuchen.

Unverzüglicher Baubeginn erforderlich


Es sei notwendig unverzüglich mit dem Neubau zu beginnen. Die alte Schlauchpflegeanlage sei nur noch notdürftig nutzbar und es gebe keine Ersatzteile mehr. Bei der alten Schlauchpflegeanlage dauere es drei Wochen, bis ein Schlauch wieder einsetzbar sei. Der Durchfluss der neuen Anlage schaffe hingegen vier Schläuche pro Stunde. In dem Bereich der alten Schlauchpflegeanlage solle ein gesetzlich benötigter Schwarz/Weißbereich für die Bekleidung der Kollegen eingerichtet werden, was bisher aufgrund Platzmangels auf der Wache I nicht möglich gewesen sei.

Ferner sei in dem Neubau auch ein dringend benötigter Schwarz/Weißbereich für die Annahme und Ausgabe der Geräte für die Atemschutzgeräteträger eingeplant. Die neue Schlauchpflegeanlage sei bereits beauftragt und das Gebäude ist für diese Anlage in Zusammenarbeit mit dem EB 85 konzipiert worden.

Es sei aus den genannten Gründen dringend nötig, das Gebäude für die Schlauchpflegeanlage zu bauen um den gesetzlichen Vorgaben nachzukommen und die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr der Stadt Salzgitter zu gewährleisten, so das Resümee derVorlage.


zur Startseite