3.199 Neuinfektionen - Inzidenz der Region auf Vorwochen-Niveau

Ein Landkreis der Region hat die höchste Inzidenz in ganz Niedersachsen. Bundesweit steigt der Wert wieder.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Da am Wochenende in Niedersachsen keine Corona-Fälle gemeldet werden, sind die Zahlen am Dienstag - die die Entwicklung am Montag widerspiegeln - höher als an anderen Tagen. Heue sind es für die Region sogar 3.199. Für die durchschnittliche Inzidenz bedeutet dies nach Angaben des Robert-Koch-Institutes einen Wert von 965,2, der in etwa auf dem Vorwochen-Niveau (966,8) liegt. Zum Vortag (886.2) ist ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Das Land Niedersachsen, das vergangenen Dienstag mit 966,7 einen fast identischen Ausgangspunkt hatte, kann heute mit 919,6 (gestern 858,7) einen Rückgang im Wochenvergleich vermelden. Bundesweit ist die Inzidenz auf 702,4 (gestern 661,4 / Vorwoche 687,7) gestiegen.



Gleich vier Landkreise und Städte der Region weisen heute eine Inzidenz über 1.000 auf. Der Landkreis Peine ist mit einem Wert von 1.274,3 (1.021,0 / 1.188,1) sogar negativer Spitzenreiter im Land und liegt bundesweit auf Rang 2. Heute werden 621 Neuinfektionen gemeldet. Noch mehr neue Fälle weist die Stadt Braunschweig mit 669 auf. Die Inzidenz steigt von gestern 917,7 auf 1.000,2. Zur Vorwoche (914,9) ist der Anstieg ähnlich.

Deutlicher Rückgang in Wolfenbüttel


Der Landkreis Gifhorn reißt bei 408 Neuinfektionen heute ebenfalls wieder die 1.000er Marke. Mit 1.034,3 (gestern 995,3) liegt der Wert etwas niedriger als in der Vorwoche (1.067,6). Ein deutlicher Rückgang wird für den Landkreis Wolfenbüttel gemeldet. Die Inzidenz beträgt heute 1.017,1 (1.012,2), etwa 170 Punkte weniger als letzten Dienstag (1.194,7). 342 Fälle kamen hinzu. Nur geringfügig unter Vorwochen-Niveau (956,0) liegt die Stadt Salzgitter mit 951,2. Gestern waren es 913,7. Es werden 276 positiv Getestete gemeldet.

Helmstedt trotz Anstieg mit niedrigstem Wert


Bei 335 Neuinfektionen ist die 7-Tage-Inzidenz in Wolfsburg mit 875,3 sowohl zu gestern (823,6) als auch zur Vorwoche (829,3) gestiegen. Ein Positiver mehr (336) ist es im Landkreis Goslar, dessen Inzidenz mit 855,3 (gestern 833,0) zu letzten Dienstag (890,9) aber gesunken ist. Die niedrigste Inzidenz in der Region hat weiter der Landkreis Helmstedt. Bei 211 Neuinfektionen macht diese aber von gestern 564,9 einen deutlichen Sprung auf 713,5. Auch zur Vorwoche (692,8) ist ein leichter Anstieg zu sehen.


mehr News aus der Region