whatshotTopStory

3 Tipps gegen den Norovirus

von Frederick Becker


Man kann die Symptome des Norovirus mit Tabletten bekämpfen. Foto: Max Förster
Man kann die Symptome des Norovirus mit Tabletten bekämpfen. Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

07.01.2017

Peine. regionalHeute.de fragte bei der Peiner Amtsärztin Dr. Doris Arnold nach, wie man sich gegen den Norovirus schützen kann. Es gibt Mittel und Wege, der Ausbreitung des berüchtigten Brechdurchfall-Virus Einhalt zu gebieten.


Dr. Arnold gab folgende Tipps:

- Der direkte Kontakt zu Erkrankten sollte vermieden werden, da sie während der Krankheit viele Erreger ausscheiden. Nach Möglichkeit sollte nur eine Person die Pflege und Betreuung übernehmen.

- Während der Erkrankung sollte man nicht für andere Essen zubereiten. Sorgfältige Hände- und Sanitärhygiene sind die wichtigsten Maßnahmen, um eine Weiterverbreitung zu vermindern. Sanitärhygiene meint die regelmäßige gründliche Reinigung der sichtbar oder möglicherweise mit Stuhl oder Erbrochenem verunreinigten Gegenstände/Flächen einschließlich Türgriffe und Waschbecken. Beim Reinigen der Flächen sollten Gummihandschuhe getragen und Einwegtücher verwendet werden, die nach Gebrauch entsorgt werden. Ein genereller Einsatz von Desinfektionsmitteln ist im privaten Haushalt in der Regel nicht erforderlich.

- Gründliches Händewaschen umfasst: Die Hände zum Waschen ganz nass machen und die Seife gründlich auch zwischen den Fingern verreiben. Nach 20–30 Sekunden die Hände mit Wasser abspülen. Zum Abtrocknen sollte jede Person ein eigenes Handtuch bzw. Einwegtücher verwenden. Verschmutzte Wäsche ist bei mindestens 60 Grad (bevorzugt bei 90 Grad) mit einem Vollwaschmittel zu waschen. Besteck und Geschirr können wie üblich gereinigt werden.


zur Startseite