Sie sind hier: Region >

30 Jahre Widerstand: Jubiläum der AG Schacht Konrad



Salzgitter

30 Jahre Widerstand: Jubiläum der AG Schacht Konrad


Der neue Vorstand: v.l.n.r. Marianne Neugebauer, Ludwig Wasmus, Carsten Kawka, Thomas Erbe und Silke Westphal. Foto: AG Schacht Konrad
Der neue Vorstand: v.l.n.r. Marianne Neugebauer, Ludwig Wasmus, Carsten Kawka, Thomas Erbe und Silke Westphal. Foto: AG Schacht Konrad Foto: AG Schacht Konrad

Artikel teilen per:

Salzgitter. Mit ihrer Mitgliederversammlung feierte die Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD am Samstag, den 25. März, ihr 30-jähriges Bestehen. Damit beginnt ein weiteres Jahr des Widerstands gegen Atomenergie und Endlager in der Region.



Viele Gäste kamen in den Gemeinderaum inSalzgitter-Bleckenstedt. Dort präsentierte der Vorstand gemeinsam mit den Aktiven aus den jeweiligen Projekten die geplanten Aktivitäten für die nächsten Monate im Jubiläumsjahr, das unter dem Motto steht: Widerstand auch in Zukunft.

Neben einer Ausstellung über mehr als drei Jahrzehnte Widerstand gegen Atomprojekte im Braunschweiger Land ist geplant, mit einem Bauwagen zu verschiedenen Veranstaltungen in der Region zu fahren und direkt bei den jeweiligen Veranstaltungen den Besuchern und Menschen in der Region die Chance zu geben, sich über die Problematik an den einzelnen Atomanlagen in der Region zu informieren. "Mitgliederwerbung ist bei den Veranstaltungen im Jubiläumsjahr ein zentrales Anliegen, denn zur kritischen Auseinandersetzung um das Problem Atommüll, das für noch viele Generationen Thema sein wird, braucht es starke Organisationen wie die Arbeitsgemeinschaft.", so Vorstandsmitglied Ludwig Wasmus.


Um die Info-Tournee und die Wanderausstellung gebührend zu dokumentieren, überreichte die Braunschweiger Künstlerin Petra Müller dem Vorstand ein liebevoll und aufwendig gestaltetes Gästebuch, in dem jeder Besucher des Info-Bauwagens und sonstiger Veranstaltungen im Jubiläumsjahr seine Anmerkungen, Gedanken oder Fragen festhalten kann. Auch damit soll der lebendige Widerstand und Protest der Menschen in der Region deutlich werden. Die weiteren geplanten Veranstaltungen werden mit gewohnter Aktualität auf der Homepage der Arbeitsgemeinschaft angekündigt werden.

Lesen Sie auch


https://regionalsalzgitter.de/am-schacht-konrad-zeitzeugin-aus-japan-berichtet-ueber-fukushima/


zur Startseite