Salzgitter

30 junge Flüchtlinge hatten sich zu Schlägerei verabredet


Symbolfoto: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

13.05.2017

Salzgitter-Lebenstedt. Am Freitagabend, gegen 17.30 Uhr, wurde der Polizei bekannt, dass sich erneut etwa 30 jugendliche Flüchtlinge zu einer Schlägerei in der Innenstadt verabredet hatten. Durch starke Polizeipräsenz wurde mehr verhindert.





Ein vergleichbares Ereignis gab es bereits am 10. Mai (regionalHeute.de berichtete). Tatsächlich wurden mehrere Personengruppen rund um das City-Carree festgestellt.

Durch eine starke polizeiliche Präsenz konnte das Aufeinandertreffen der Gruppen verhindert werden.

Lesen Sie auch:


https://regionalsalzgitter.de/grund-fuer-massenschlaegerei-syrer-belaestigen-tuerkisches-maedchen/

https://regionalsalzgitter.de/30-bis-40-beteiligte-massenschlaegerei-am-bahnhof-in-lebenstadt/


zur Startseite