whatshotTopStory

3,04 Promille: LKW-Fahrer fällt betrunken aus Führerhaus


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

03.11.2017

Braunschweig. Wie die Polizei mitteilt, meldete eine Autofahrerin am Donnerstagnachmittag, kurz nach 16 Uhr, einen Sattelzug, der auf der Hansestraße hinter der Kanalbrücke stadteinwärts in Schlangenlinien fahren würde. Die Beamten stellten bei einem Atemalkoholtest einen Wert von 3,04 Promille fest.



Der Fahrer hielt laut Polizeibericht zunächst am Fahrbahnrand an und schaltete das Warnblinklicht ein. Erst nach mehrmaliger Aufforderung, das Führerhaus zu verlassen, reagierte der Fahrer und fiel beim Aussteigen heraus. Die Beamten mussten den 43-Jährigen festhalten, damit er halbwegs stehen konnte. Er gab an, keinen Alkohol getrunken zu haben und nicht gefahren zu sein. Der Atemalkoholtest auf der Wache ergab 3,04 Promille. Da der Fahrer nicht in der Lage war, eigenständig zu gehen, wurde er zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.


zur Startseite