Salzgitter

33. Spielzeugbörse im Museum Schloss Salder


Die Bandbreite reicht von Puppen, Eisenbahnen, Zinn- und Bleifiguren bis hin zu Gesellschaftsspielen und Kinderbüchern. Foto: Stadt Salzgitter
Die Bandbreite reicht von Puppen, Eisenbahnen, Zinn- und Bleifiguren bis hin zu Gesellschaftsspielen und Kinderbüchern. Foto: Stadt Salzgitter Foto: Stadt Salzgitter

Artikel teilen per:

22.11.2017

Salder. Am 16. und 17. Dezember werden wieder die Augen vieler Kinder und Erwachsener beim Anblick der Spielzeugschätze leuchten, die bei der Spielzeugbörse präsentiert werden. Alle Facetten historischer Spielwaren werden dargeboten: Die Bandbreite reicht von Puppen, Eisenbahnen, Zinn- und Bleifiguren bis hin zu Gesellschaftsspielen und Kinderbüchern.


Sammler aus Niedersachsen und den angrenzenden Bundesländern haben sich bereits angemeldet. Verschiedene Modelleisenbahnen aus den 1930er bis 2000er Jahren laden zum Verweilen ein. Zumindest bei einer Anlage warten süße Überraschungen auf die Kinder. Die Spielzeugbörse ist am 16. Dezember, Samstag, von 13 bis 18 Uhr und am 17. Dezember, Sonntag, von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Salzgitter hervor.


zur Startseite