whatshotTopStory

35. Tag der Niedersachsen findet 2017 in Wolfsburg statt


Symbolbild. Foto: Stadt Wolfsburg Foto: Stadt Wolfsburg

Artikel teilen per:

02.12.2016

Wolfsburg. Das niedersächsische Landeskabinett hat Mitte November beschlossen, dass der 35. Tag der Niedersachsen vom 1. bis 3. September 2017 in Wolfsburg stattfindet, gibt die Stadt Wolfsburg bekannt.



Der niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hatte die Landesregierung im Rahmen der Kabinettssitzung über die offizielle Bewerbung der Stadt unterrichtet. Nach 1983 und 2005 ist das Landesfest zum dritten Mal in Wolfsburg zu Gast. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir im kommenden September in Wolfsburg feiern dürfen. Wir profitieren natürlich davon, dass die Wolfsburger genau wissen, wie man den Tag der Niedersachsen ausrichtet“, so Innenminister Pistorius. Pistorius hatte als Vorsitzender des Kuratoriums Tag der Niedersachsen den Kontakt zur Stadt Wolfsburg aufgenommen. „Wir fühlen uns geehrt, dass das Land uns den ‚Tag der Niedersachsen‘ bereits zum dritten Mal anvertraut. Gemeinsam mit dem Land, mit unseren 125.000 Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie starken Partnern aus Kultur- und Freizeitinstitutionen, Vereinen, Verbänden und Unternehmen wird die Stadt ein erlebnisreiches Programm auf die Beine stellen, das eine Bühne für die Traditionen Niedersachsens wie auch die Innovationskraft und Moderne Wolfsburgs bietet“, so Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs. Mit der Entscheidung des Landeskabinetts werde die Tradition des Landesfestes Tag der Niedersachsen als Fest der Ehrenamtlichen in Niedersachsen zum 35. Mal fortgeführt. Innenminister Pistorius freue sich insbesondere auf den Austausch mit Ehrenamtlichen. Pistorius: „Der Tag der Niedersachsen ist traditionell die beste Gelegenheit, um den Ehrenamtlichen persönlich für ihr Engagement zu danken und sich mit ihnen auszutauschen. Diese Menschen investieren nicht nur ihre Zeit. Sie geben Halt und Orientierung. Das ehrenamtliche Engagement ist ein enorm wichtiger Faktor unserer Gesellschaft.“
Mehr als 6.000 Aktive werden den Tag der Niedersachsen gestalten und ehrenamtliche Arbeit in Niedersachsen sichtbar machen. „Sie setzen ein deutliches Zeichen für ein starkes und verlässliches Miteinander“, so Pistorius. Diese Signale seien auch in Wolfsburg deutlich spürbar. „Die Wolfsburgerinnen und Wolfsburger freuen sich sehr auf das Fest. Viele Vereine, Verbände und Institutionen haben bereits ihre Mitwirkung angeboten“, erklärt Wolfsburgs Oberbürgermeister Mohrs. Organisiert und finanziert werde das Landesfest gemeinschaftlich durch die Stadt Wolfsburg und das Land Niedersachsen.


zur Startseite