Sie sind hier: Region >

Telefonbetrug-Serie in Braunschweig: Polizei sucht Zeugen



36 mal Telefonbetrug: Seniorin erhält plötzlich Hausbesuch von den Tätern

In keinem der bekannten Fälle hätten die Täter Beute machen können. Die Polizei sucht Zeugen.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Anke Donner

Braunschweig. Innerhalb von nur sechs Stunden kam es im Braunschweiger Stadtgebiet am vergangenen Dienstag zu insgesamt 36 registrierten, versuchten Straftaten, bei denen ältere Menschen das Ziel von Betrügern waren. In keinem der Fälle, so die Polizei in einer Pressemitteilung, hätten die Betrüger Beute machen können. In einem Fall standen die mutmaßlichen Betrüger sogar plötzlich vor der Haustür einer Seniorin, die sie jedoch abblitzen ließ.



Im Möhlkamp versuchten zwei dunkel gekleidete Männer gegen 15:00 Uhr in die Wohnung einer 90-Jährigen zu gelangen. Der Versuch über das Telefon Beute zu erhalten missglückte zuvor, da die Seniorin den Betrug erkannte. Die ältere Dame ließ daraufhin die Personen nicht in ihre Wohnung, sodass die Täter erfolglos wieder abzogen.

Die beiden Unbekannten sollen mit einem dunklen Fahrzeug mit polnischem Kennzeichen unterwegs gewesen sein. Nicht auszuschließen sei hierbei, dass ein gestohlenes Braunschweiger Kennzeichen an dem Seat verwendet wurde. Die Polizei ermittelt mit Hochdruck in allen Fällen wegen Trickbetruges.



Zeugen, die Hinweise zu den Personen oder zu dem Fahrzeug machen können, werden gebeten sich telefonisch beim Kriminaldauerdienst unter 0531 476 2516 zu melden.


zum Newsfeed