whatshotTopStory

37-Jähriger droht Partnerin vor Kindern mit dem Tod - Er darf seine Wohnung zehn Tage lang nicht betreten

Der Mann sei bereits zum wiederholten Male gewalttätig gegenüber seiner Partnerin geworden. Die zog nun die Reißleine.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

04.10.2020

Wolfenbüttel. Am Freitagnachmittag gegen 15:20 Uhr rief eine 35-Jährige die Polizei, weil ihr 37-jähriger Partner ihr zwei Stunden zuvor in der gemeinsamen Wohnung in der Fritz-Fischer-Straße im Beisein ihrer zwei Kinder (18 und ein Jahr alt) mit dem Tod gedroht und sie gegen die Schulter geschlagen hatte. Der Mann habe seine Partnerin bereits wiederholt geschlagen. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, habe sie den 37-Jährigen auf seiner Arbeit aufgesucht und ihm mitgeteilt, dass gegen ihn ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet wurde. Sie sprachen ein Betretungsverbot für die gemeinsame Wohnung für die Dauer von 10 Tagen aus, nahmen dem Mann die Wohnungsschlüssel ab und übergaben sie seiner Partnerin. Sollte der Mann entgegen dem Verbot innerhalb dieser Zeit die Wohnung betreten, würde dies eine Straftat nach dem Gewaltschutzgesetz darstellen. Die Polizei erläuterte ihm abschließend das Gesetz.




zur Startseite