Wolfenbüttel

KuBa-Veranstaltungen im Oktober


Foto: Path of Genesis
Foto: Path of Genesis Foto: privat

Artikel teilen per:

08.09.2016




Wolfenbüttel. Die Kulturhalle KuBa lädt im Oktober wieder zu zahlreichen Veranstaltungen ein. Im Folgenden ein Überblick:


Sonntag, 2. Oktober, 21 Uhr - ! SALSA !

DJ EL FAVORITO & Friends mixen ihren karibischen Cocktail aus Salsa, Bachata, Chacha und Kizomba für einem Kurzurlaub in der Karibik. Nur einen Katzensprung von Braunschweig und Wolfsburg entfernt bietet die Salsa-Party-Location KUBA-Halle neben einem unvergleichlichem Ambiente das größte Tanzparkett der Region. Freie Parkplätze direkt am Haus. Ab 21 Uhr: Tanzkurs (Thema wird noch bekannt gegeben).
Ab 22 Uhr: Take Off zur einzigartigen Salsa-Party

Dienstag, 4. Oktober, 19 Uhr - Abschlusskonzert: Rock- und Popworkshop


Vom 01. bis zum 04. Oktober 2016 veranstaltet das Rockbüro Wolfenbüttel den nächsten großen Pop- und Rockworkshop in den Räumen des Bildungszentrums Wolfenbüttel. Während vormittags der Instrumentalunterricht stattfindet, werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nachmittags von den Dozenten in verschiedenen Bands trainiert.
Die erarbeiteten Lieder werden heute beim Abschlusskonzert in der Kuba-Halle der Öffentlichkeit präsentiert. Im Anschluss daran wird es zudem ein kleines Dozenten-Konzert geben. Der Eintritt zu dieser einzigartigen Abschlussveranstaltung ist frei.

Samastag, 8. Oktober, 21 Uhr - ReCartney: Europe’s Finest Paul McCartney Tribute Show

„Coming up live!“ So lautet die aktuelle Tribute-Show der Band ReCartney. In dieser einzigartigen Show verneigen sich die vier professionellen Musiker vor dem musikalischen Schaffen der lebenden Legende Sir Paul McCartney.
Wie beim Grandseigneur selbst besteht ein ReCartney Konzert neben bekannten Solo Meisterwerken zum Großteil aus Songs der legendären „Beatles-Ära“. Dabei ist ReCartney keineswegs eine angestaubte Oldie-Show, vielmehr eine energetische Rock-Show in modernem Soundgewand. Legendäre Songs aus den letzten fünf Jahrzehnten werden von den jungen Musikern von ReCartney auf höchstem Niveau präsentiert. Musikalische Überraschungsmomente gespickt mit „very british“ Entertainment sind dabei ebenso lebendig wie der Ex-Beatle selbst.
Für Paul McCartney und Beatles Kenner ist die Show ein Leckerbissen, für Interessierte eine musikalische Entdeckungsreise in eine der erstaunlichsten Discographien der Pop-Geschichte: Sir Paul McCartney !

Samstag, 15. Oktober, 20 Uhr - ROCKABILLY NIGHT No. 7: Hepcazz, Sandy Lee & The Wantons, DJ Oldman Jumpin

Die Rockabilly Night geht in die siebte Runde. Die Hepcazz, ein Rockabilly-Trio aus Lüneburg bei Hamburg, haben sich mit Haut und Haaren der Musik der amerikanischen 50er Jahre verschrieben. Mit druckvollen und kompakten Sounds spielen sie Rockabilly mit Herzblut und unverkennbarem Spaß an der Sache.

Sandy Lee & The Wantons
Zusammen mit den "The Wantons" spielt die Schauspielerin Sandra Lehmann alias "Sandy Lee" authentischen Rockabilly, Rock´n Roll and Surf beeinflusst von Dick Dale, Elvis Presley und Imelda May- und das verdammt gut! Mit einer großartigen Stimme und einem Touch von Marilyn Monroe, rockt die Band "Sandy Lee & The Wantons" die Halle. It´s about to get wild! Der König der Vinyl-Scheiben Oldman Jumpin wird uns nach seinen fantastischen Gastspiel auf den letzten Rockabilly Nights wieder als Warm UP und zwischen den Auftritten und auch danach mit seinen Schätzen aus der Vinyl-Truhe begeistern und das Tanzparkett füllen.


Donnerstag, 20 Oktober, 20 Uhr - Quiet Night presents: Michael Strauss der Singer-Songwriter aus Braunschweig
Songs, die von den elementaren Kräften des Lebens erzählen, kraftvoll und berührend, in poetischen deutschsprachigen Texten, mit Humor und Tiefenschärfe. Das sind die Stücke von Michael Strauss. Der Braunschweiger Songschreiber, Sänger und Gitarrist erzählt darin von menschlichen Abgründen und letzten Fragen ebenso, wie von dem unauslöschlichen Bestreben, dem Dasein einen roten Faden zu verleihen. Mit journalistischem Blick werden Themen der Zeit zu Fragen der eigenen Existenz. So verbindet Michael Strauss in seinen Songs Folk, Rock und Blues zu einer unverwechselbaren Mischung aus Gedanken, Gitarre und Gesang. Davon zeugt auch sein aktuelles Album „Simple Songs“.

Eintritt frei, der Künstler lässt einen Hut rumgehen.


Freitag, 21. Oktober, 19.30 Uhr - DEATH METAL NIGHT mit: Schädelsang, Barreleye, Mortals Path, Wrathrone, Demored

Death Metal Fans kommen heute voll auf ihre Kosten. Gleich 5 Bands haben sich angesagt, um die Boxen zum Vibrieren zu bringen. Den Anfang wird die Wolfenbütteler Band SCHÄDELSANG mit ihrem deutschsprachigen Death & Darkmetal machen. Beeinflusst u.a. von Eisregen und Equilibrium, greifen sie in ihren Songs menschliche und gesellschaftliche Abgründe auf und untermalen dies mit harten, aber auch stimmungsvollen Klängen. Danach werden die 5 Berliner Jungs von BARRELEYE musikalisch ganz schön auf die Kacke hauen. Ihr Sound ist voll Energie und Power, die Drums ballern ordentlich und der Gesang ist facettenreich und hat einen hohen Wiedererkennungswert. MORTALS PATH spielen Old-School Death Metal mit einer ordentlichen Portion Punk. Die finnische Band WRATHRONE hat sich ebenso dem Old-School Death Metal verschrieben. Seit ihrer letzten Deutschland Tour 2014 ist ihre Fangemeinde stetig gestiegen. Zum Schluss spielt DEMORED, die Underground Death Metal Band aus Braunschweig.

Samstag, 22. Oktober, 21 Uhr - STATUS QUO COVER BAND

In den Sechzigern traten sie in kleinen Clubs auf, in den Siebzigern hatten sie ihren ersten Durchbruch mit „Pictures of Matchstick Men“ , Eltern warnten ihre Kinder vor dieser Musik, in den Achtzigern feierten sie mit „In the Army now“ auch in Deutschland den großen Durchbruch und touren seit den Neunzigern unermüdlich durch Europa.
Die Rede ist von „STATUS QUO“, den Rockgiganten aus England und seit 2008 tourt die „TRIBUTE TO STATUS QUO BAND“ mit der ersten und einzigen „STATUS QUO COVERSHOW“ durch die Lande.

Sonntag, 23. Oktober, 15 Uhr - Ausstellungseröffnung FrauenFotoForum "Wolfenbüttel und Umland"

Die Ausstellung "Wolfenbüttel und Umland" zeigt Natur- und Landschaftsaufnahmen aus der Region. So finden sich stilvolle und romantische Einblicke in das Wolfenbütteler Umland genauso wie idyllische Stadtszenen.
Zu der Ausstellung erscheint wieder ein neuer großformatiger Bilderkalender mit verschiedenen Motiven aus Wolfenbüttel und der Region. Kaffee und selbstgebackene Kuchen laden ebenfalls zum Verweilen ein.

Eintritt frei !

Donnerstag, 27. Oktober, 20 Uhr - Quiet Night presents: "BozzaLuna"

BozzaLuna sind acht Musiker, die latein-amerikanische Rhythmen lieben und die ihre Songs gemeinsam arrangieren, wobei jeder Instrumentalist sich auch solistisch präsentiert.
Neben vielen bekannten Bossa Nova- sowie Samba-Standards, werden auch neuere, interessante Salsa- und kubanische Kompositionen zu hören sein. BozzaLuna will Freude und Spaß mit dem Publikum teilen und wer gerne tanzt, kommt auf seine Kosten. Aber es gibt ebenso Zeit und Raum, um einfach nur zuzuhören und sich an die Copacabana zu träumen.

Eintritt frei, die Künstler lassen einen Hut rumgehen.


Samstag, 29. Oktober, 21 Uhr - THE PATH OF GENESIS: Die Genesis-Tributeband

GENESIS – Die britische Kultband gehört zu den Supergroups der Rockgeschichte: In den 70er Jahren war sie Garant für innovativen Artrock und progressives Musiktheater, in den 80ern und 90ern Lieferant für unzählige Pop-Hits.
Fünf Musiker aus dem Köln/Bonner Raum erwecken die Musiklegende zu neuem Leben: Die Band „The Path of Genesis“ präsentiert in einer mitreißenden Rockshow die Kultsongs der Band aus den 70’er Jahren und lässt das Live-Feeling und den Zauber eines Genesis-Konzerts wieder aufleben. Die Band hat sich ganz den Songs von Genesis aus den 70’er Jahren verschrieben. Einer Zeit, die von vielen Fans und Kritikern als künstlerisch wertvollste und kreativste Phase von Genesis gesehen wird. Das gut zweieinhalbstündige Programm von „The Path of Genesis“ enthält Stücke aus den Alben „Trespass“, „Foxtrot“, „Selling England by the Pound“, „The Lamb lies down on Broadway“, „A Trick of the Tail“ und „Wind & Wuthering. Sänger und Frontmann Mike Maschuw erzählt die komplexen Geschichten der Genesis-Songs aus dieser Ära - wie seinerzeit Peter Gabriel.


zur Startseite