Wolfenbüttel

Im historischen Rittersaal Lucklum: Duo Hecker


Duo Hecker. Foto: Martin Winrich Becker
Duo Hecker. Foto: Martin Winrich Becker Foto: Martin Winrich Becker

Artikel teilen per:

13.09.2016

Lucklum. Werke für Querflöte und Cembalo stehen im Mittelpunkt des zweiten Konzertes in der Reihe "Musik im Rittersaal": Am Samstag, 24. September 2016, um 17 Uhr ist das Duo Hecker in Lucklum zu Gast.



Das Duo bilden Ulrike Hecker (Querflöte) und Claus-Eduard Hecker (Cembalo). Im historischen Rittersaal des Rittergutes Lucklum kommen von Johann Sebastian Bach (1685-1750) die Suite für Flöte und Cembalo in c-Moll BWV 997, das Präludium und Fuge As-Dur BWV 886, die Sonate h-Moll für Flöte und Klavier BWV 1030 und das Präludium und Fuge G-Dur BWV 860, von Anna Bon (1740-67) die Sonate G-Dur für Flöte und Cembalo op. 1 Nr. 6, von Giovanni Platti (1690-1763) die Sonate e-Moll für Flöte und Cembalo und von Johann Christoph Fr. Bach (1732-95) die Sonate D-Dur für Flöte und konzertantem Cembalo zur Aufführung.

Ulrike Hecker



Ulrike Hecker (Querflöte) studierte bei Prof. B. Schaeffer an der Musikhochschule in Hannover und als Stipendiatin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes bei Prof. A. Jaunet in Zürich. Zusätzlich nahm sie an Meisterkursen bei J. Galway, W. Bennet und R. Francois teil. Ihre Studien schloss sie neben dem Diplom mit dem Konzertexamen für Flöte ab. Neben ihrer Unterrichtstätigkeit konzertiert sie regelmäßig als Solistin und in verschiedenen Kammermusikensembles. Konzertreisen mit Claus-Eduard Hecker (Orgel/ Klavier) führten sie durch Deutschland, verschiedene Länder Europas und Japan.

Claus-Eduard Hecker



Claus-Eduard Hecker studierte Schul- und Kirchenmusik A (Orgelklasse Prof. U. Bremsteller) und Klaviermethodik (Klavierklasse Prof. Konrad Meister) an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover sowie evangelische Theologie an der Universität Göttingen. Nach dem Examen folgten weitere Orgelstudien bei G. Bovet, Z. Gárdonyi, M. Radulescu und D. Roth. Nach fünfjähriger Tätigkeit als Kantor und Organist am Braunschweiger Dom, wo er mit Kindern und Jugendlichen der Domsingschule auf chorischem und instrumentalem Gebiet arbeitete, wurde er an die Bischofskirche St. Lamberti in Oldenburg berufen. Hier baute er eine umfangreiche Kinder- und Jugendchorarbeit auf. Mit dem Oratorienchor der Lambertikirche dirigierte er die großen Werke der Chorliteratur aller Epochen. Daneben war er künstlerischer Leiter der alljährlich stattfindenden Internationalen Orgelkonzertzyklen. Seit 1996 ist er Kantor und Organist an St. Katharinen in Braunschweig und Landeskirchenmusikdirektor der Braunschweigischen Landeskirche.

Als Dirigent der Kantorei an St. Katharinen widmet er sich neben der Pflege der klassischen Chorliteratur auch der Aufführung von Kompositionen weniger bekannter Werke der Moderne (Pärt, Nees, Bernstein u. a.).

Er konzertiert regelmäßig als Organist, Cembalist und Klavierbegleiter in Deutschland, verschiedenen Ländern Europas und in Japan.
Als Vertreter des Lutherischen Weltbundes hielt er im Vatikan auf dem Internationalen Kirchenmusikerkongress 2001 einen Vortrag über die Situation der Kirchenmusik in Deutschland.

Das DUO HECKER musiziert reizvolle Werke zwischen dem Barock und der Wiener Klassik. Lebendige, gefühlvolle Kammermusik auf technisch höchstem Niveau kennzeichnen das Duo von Ulrike und Claus-Eduard Hecker. Das und nichts anderes erwartet sie zusammen mit dem DUO HECKER am Konzertnachmittag im Rittersaal des Rittergutes Lucklum.

Tickets



Es gibt neue Vorverkaufsstellen in Braunschweig (Musikhandlung Bartels) und Wolfenbüttel (Theaterkasse am Stadtmarkt 7A). Die Tickets kosten 18 Euro zuzüglich 2 Euro Versand-/Vorverkaufsgebühr.


zur Startseite