whatshotTopStory

4.800 Euro an die Tafeln der Region gespendet

von Anke Donner


Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:

18.08.2014


Braunschweig. Spenden statt Geschenke, das hatte sich Handwerkskammer-Ehrenpräsident  Hans Georg Sander zu seiner Verabschiedung als Kammerpräsident und zu seinem 70. Geburtstag gewünscht. Viele seiner Kollegen und Wegbegleiter sind diesem Wunsch gerne nachgekommen. Insgesamt 4.850 Euro konnte der Pensionär nun an die Tafeln Braunschweig, Peine, Goslar, Gifhorn und Wolfsburg überreichen.

Vor der Scheckübergabe gab es eine Führung durch die Räume der Braunschweiger Tafel mit dem ehrenamtlicher Geschäftsführer Alfred Huge. Huge erklärte Sander und den Vertretern der Tafeln aus Peine und Wolfsburg, wie die Abläufe in der Einrichtung sind. Die Arbeit der dort ehrenamtlichen Helfer und der soziale Gedanke, der hinter der Tafel steht, bestätigten Sanders Entscheidung.

"Die Bedürftigkeit der Menschen nimmt immer mehr zu, am schlimmsten betroffen sind die Kinder. Manche menschen können sich nicht einfach an einen gedeckten Mittagstisch setzten. Viele müssen schon um ganz kleine und alltägliche Dinge kämpfen", meint Sander. Er freue sich daher ganz besonders, das Geld an Einrichtungen weitergeben zu können, bei denen es direkt bei den  Bedürftigen ankommt.



Die Braunschweiger tafel versorgt täglich bis zu 100 Haushalte. In einem Monat komme man auf rund 1.300 Haushalte. "Es sind aber sehr viel mehr berechtigt. Nur viele Menschen wollen ihre Würde bewahren und nehmen das Angebot nur selten, oder gar nicht in Anspruch", erklärt Alfred Huge.

Täglich werden von den Transporten 90 Stellen in Braunschweig angefahren. Sie holen die Lebensmittel von den Händlern und bringen sie in die Einrichtung. Dort wird die Ware streng kontrolliert. "Alles was wir nicht mehr verwenden können, oder dürfen, wird entsorgt oder an verschiedene Höfe geliefert. Denn das, was Menschen nicht mehr essen können, kann oft noch an Tiere verfüttert werden", so Huge weiter. Überschüssige Lebensmittel werde auch gerne an andere Tafeln in der Region abgegeben.

Die Einrichtung wird von vielen ehrenamtlichen Helfern geführt. "Wir suchen aber immer Menschen, die stark und Teamfähig sind, um hier bei uns mitzuarbeiten", schließt Huge und dankte dem Spender für die großzügige Untersützung.


zur Startseite