Sie sind hier: Region >

40.000 Euro: Gemeinden spenden für Hochwasseropfer



Wolfenbüttel

40.000 Euro: Gemeinden spenden für Hochwasseropfer

Sechs Gemeinden und Samtgemeinden aus den Landkreis Wolfenbüttel haben insgesamt 40.000 Euro für die Flutopfer in Rheinlad-Pfalz und Nordrhein-Westfalen gesammelt. Auch über das Spendenkonto des Landkreises kann noch Geld gegeben werden.

Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Als Zeichen der Solidarität haben die Gemeinden Cremlingen und Schladen-Werla, sowie die Samtgemeinden Baddeckenstedt, Elm-Asse, Oderwald und Sickte insgesamt 40.000 Euro den Menschen, in den Katastrophengebieten zur Verfügung gestellt. Das berichtet die Samtgemeinde Oderwald in einer Pressemitteilung.



Hierzu erklärt Marc Lohmann – Sprecher der Hauptverwaltungsbeamten im Landkreis Wolfenbüttel: „Die schreckliche Hochwasserkatastrophe, die sich Mitte Juli in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ereignete, hat ein unfassbares Ausmaß an Zerstörung und Leid mit sich gebracht. Viele Menschen stehen vor den Trümmern ihrer Häuser, haben Hab und Gut verloren. In den schlimmsten Fällen sind Familienmitglieder, Freunde oder Nachbarn ums Leben gekommen. Jeder Euro, der gespendet werden kann, ist wichtig. Er kann helfen, die Not zu lindern.“

Spenden können weiterhin auf das Spendenkonto des Landkreises: IBAN: DE49 2505 0000 0199 9536 54, BIC: NOLADE2HXXX, Verwendungszweck: LKWF Hochwasserhilfe 2021 oder über das Konto der Gemeinde Schladen-Werla unter dem Verwendungszweck „Hochwasserhilfe 2021“ eingezahlt werden. Spendenkonto: Volksbank Nordharz eG, IBAN: DE97 2689 0019 0091 2700 00.


zum Newsfeed