Braunschweig

40-Tonner drohte umzukippen

von Polizei Braunschweig


Symbolbild: Robert Braumann
Symbolbild: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

16.12.2015




Braunschweig. Bei einem Wendemanöver in Höhe Großmarkt an der Münchenstraße setzte am Morgen ein 43-Jähriger mit seinem Sattelzug mit dem Rad einer Hinterachse auf einer Mauer auf. Dadurch geriet der mit 15 Tonnen Obst und Gemüse beladene Auflieger in eine gefährliche Schieflage und drohte umzukippen. Ein Abschleppunternehmen musste mit einem Kran anrücken und konnte den dreiachsigen Auflieger nach einer Stunde wieder auf die Straße heben.

Der übrige Verkehr wurde durch den Vorfall nicht beeinträchtigt. Schaden entstand nur an dem LKW-Rad. Der 43-jährige Fahrer war zunächst von der Münchenstraße nach rechts in Richtung Großmarkt abgebogen. Er wollte dann aber, weil ortsunkundig, mit einer Kehrtwende auf der parallel verlaufenden Broitzemer Straße weiterfahren. Dabei übersah der Fahrer den Mauervorsprung im Wendekreis seines 40-Tonners.


zur Startseite