Sie sind hier: Region >

43. Helmstedter Altstadtfest: Riesenparty in der City



Helmstedt

43. Helmstedter Altstadtfest: Riesenparty in der City


Den Gästen des Altstadtfests wird ab heute einiges geboten. Plakat: Stadtmarketing
Den Gästen des Altstadtfests wird ab heute einiges geboten. Plakat: Stadtmarketing

Artikel teilen per:

Helmstedt. Ab heute geht es wieder heiß her: helmstedt aktuell/Stadtmarketing e.V. und die Stadt Helmstedt laden ab dem heutigen Freitag bis Sonntag, 2. September 2018 zur 43. Auflage des Helmstedter Altstadtfestes ein. In ihrer Pressemitteilung verspricht das Stadtmarketing dabei „drei Tage Party und drei Tage lang musikalisches Feuerwerk".



Petra Schadebrodt, Vorsitzende der Stadtmarketingagentur helmstedt aktuell, weiß: „Das Herzstück des Altstadtfestes ist die Musik.“ Und das Musikprogramm, das Kerstin Pflaum zusammengestellt hat, bietet für jeden Geschmack etwas: satte Beats, sanfte Klänge, Rock und Pop.

Eröffnung am Freitag


Die offizielle Eröffnung findet am heutigen Freitagum 19 Uhr mit dem Bierfassanstich durch Bürgermeister Wittich Schobert statt – mit Unterstützung vom Helmstedter Hausmann. Im Anschluss heizen „Banda Racuda“, „Kroner“, „Mouyé“ und „Still Trees“ auf der Marktplatz-Bühne ein. „Anders als bisher präsentieren wir am Eröffnungsabend mehrere Bands mit einer größeren Musikvielfalt“, erzählt Pflaum. Auf der Heinrichsplatz-Bühne erwartet die Besucher in gemütlicher Atmosphäre „Oldies but Goldies“ und „Das Beste von 1950 bis heute“ mit DJ Wolle.

Das wird geboten


<a href= Das Programm. Flyer: Stadtmarketing">
Das Programm. Flyer: Stadtmarketing Foto:



Das Samstagabend-Programm auf dem Heinrichsplatz mit DJs und Livemusik wird vom Kulturcafé Pferdestall gestaltet. Neben jungen DJs gibt es die Band Minuspol zu hören. Auf dem Marktplatz feiern die Besucher mit „Stürmer Deluxe“ in die Nacht.
Zudem gibt es an den drei Tagen die „Beat Tones", „Kraftzwerge“, „Alligators“, „Bits ‚n‘ Pieces“ und „Saratoga Seven“, Ensembles der Kreismusikschule Helmstedt und mehr auf die Ohren. Für das leibliche Wohl sorgen zahlreiche Getränke- und Speisestände. Viele kleinere Verkaufsstände locken mit unterschiedlichsten Angeboten. Vom Marktplatz über den Heinrichsplatz bis zu den Verbindungsstraßen Papenberg und Kornstraße werden sich Tausende Besucherinnen und Besucher tummeln, klönen und feiern. Am Sonntag dürfen sich Autofans auf die Automobilausstellung freuen, die auf dem Gröpernplatz, der Harsleber Torstraße und der Juliusstraße stattfindet und vom hiesigen Automobilhändler Heinz Bottke organisiert wird. Im Überschlagsmobil des ADAC dürfen Mutige Platz nehmen und erleben, wie man sich kopfüber aus einem Auto befreit. Die N.E.S.T.-Akademie bietet neben Erste-Hilfe-Kursen auch einen kostenlosen Umtausch von abgelaufenen gegen neue Verbandskästen an.



Verkaufsoffener Sonntag


Auch der verkaufsoffene Sonntag von 13 bis 18 Uhr lockt erfahrungsgemäß zahlreiche Besucherinnen und Besucher in die historische Helmstedter Innenstadt. Ebenfalls am Sonntag findet auf dem Papenberg ab 12 Uhr ein Kinderflohmarkt statt. Kinder, die ihre Spielsachen verkaufen möchten, können sich kostenlos für einen Standplatz bei Kerstin Pflaum (Tel. 05351/399347) anmelden. Wer sich sportlich betätigen möchte, sollte den Kletterturm des KreisSportBundes am Julius-Denkmal ausprobieren. Die AOK sorgt mit viel Farbe für bunte Gesichter beim Kinderschminken und am Stand der Selbsthilfe Kontaktstelle des Paritätischen gibt es am Glücksrad tolle Preise zu gewinnen.

Veranstalter: helmstedt aktuell/Stadtmarketing e.V. und die Stadt Helmstedt

Öffnungszeiten und Infos:



  • Freitag, 31. August, 17.30 Uhr bis 0.30 Uhr

  • Samstag, 1. September, 12 Uhr bis 0.30 Uhr

  • 
Sonntag, 2. September, 12 Uhr bis 18 Uhr

  • Offizielle Eröffnung: Freitag, 19 Uhr, der Bierfassanstich durch Bürgermeister Wittich Schobert, unterstützt vom Helmstedter Hausmann. Sponsor ist die Brauerei Wolters.

  • Veranstaltungsplätze: Marktplatz, Heinrichsplatz und die Verbindungsstraßen Papenberg und Kornstraße, am Sonntag Automobilausstellung auf dem Gröpernplatz, Harsleber Torstraße und Juliusstraße.


zur Startseite