Sie sind hier: Region >

450.000 Euro für die Feuerwehrhäuser der Stadt



Braunschweig

450.000 Euro für die Feuerwehrhäuser der Stadt

von Robert Braumann


Feuerwehr auf dem Weg zum Brand. Foto: Max Förster
Feuerwehr auf dem Weg zum Brand. Foto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:




Braunschweig. An einigen Feuerwehrhäusern in der Stadt bestehen Mängel, die in den kommenden Monaten sukzessive behoben werden sollen. Rund 450.000 Euro stellt die Stadt dafür zur Verfügung.

Im ersten Schritt sollen damit die Beleuchtungen an den Stellplätzen der Einsatzfahrzeuge in und vor den Fahrzeughallen verbessert werden, wo dies erforderlich ist. Auch die Parkplätze sollen in Zukunft beleuchtet werden. Weiterhin ist vorgesehen, die Feuerwehrhäuser in Melverode, Ölper, Veltenhof, Watenbüttel, Thune und Rühme mit neuen elektrischen Sektionaltoren auszustatten. Bei den Fahrzeughallen dieser Ortswehren sind noch alte, handbetriebene Stahl-Falttore vorhanden. Diese sind in ihrer Handhabung sehr schwer, bieten eine hohe Verletzungsgefahr durch Einklemmen bei der Bedienung, sind bezüglich Feuchtigkeit und Wind nicht 100% Prozent dicht und bieten praktisch keinerlei Wärmedämmeigenschaften. Dritter Punkt des Maßnahmenpaketes für 2016 ist die Verbesserung der Parkplatzsituation an einzelnen Feuerwehrhäusern. Erste konkrete Anfragen und Überlegungen bestehen bereits für Mascherode, Hondelage, Wenden und Bienrode. Alle übrigen Feuerwehrhäuser sollen in diesem Punkt noch überprüft werden.


zur Startseite