482 Neuinfektionen und sechs Todesfälle - Inzidenz steigt weiter

In einer Stadt liegt der Wert über 400. Die Region liegt weiter unter Bundes- und Landesschnitt.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Die Anzahl der Corona-Neuinfektionen steigt in unserer Region deutlich an. Am heutigen Dienstag liegt die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz nach den Angaben des Robert-Koch-Institutes bei 293,8. Gestern waren es 274,3 und vor einer Woche 185,5. In Niedersachsen liegt der Wert heute bei 322,4 (308,6 / 183,0) und im Bund bei 387,9 (375,7 / 239,9).



Für unsere Region meldet das RKI heute 482 Neuinfektionen und sechs Corona-Todesfälle. Allein 156 neue Fälle und zwei Tote fallen auf die Stadt Salzgitter, die mit einer Inzidenz von 415,0 (372,6 / 239,7) die 400er Grenze überschritten hat. Auch Braunschweig hat die wichtige 350er Grenze, die eine Kommune bei fünf Werktagen in Folge automatisch in Warnstufe 3 versetzen würde, erstmals überschritten. Die Inzidenz liegt hier mit 79 Neuinfektionen bei 350,4 (336,7 / 223,7). Neben 100 bestätigten neuen Fällen werden für die Stadt Wolfsburg auch vier Tote gemeldet. Die Inzidenz liegt bei 342,4 (277,0 / 214,8). Der Landkreis Gifhorn hat bei 58 Neuinfektionen am heutigen Dienstag eine Inzidenz von 304,7 (282,7 / 180,6).

Wieder keine neuen Fälle in Peine


Auch im Landkreis Helmstedt gehen die Zahlen weiter nach oben. 28 positiv Getestete bedeuten einen Wert von 263,3 (248,0 / 174,8). Ähnlich sieht die Lage im Landkreis Wolfenbüttel aus. Mit 39 Neuinfektionen steigt die Inzidenz auf 257,2 (243,0 / 204,4). Wie schon gestern werden auch heute für den Landkreis Peine keine Neuinfektionen gemeldet. Daher ist dieser auch das einzige Gebiet mit einer sinkenden Inzidenz. Der Wert liegt bei 234,8 (254,7 / 156,8). Die niedrigste Inzidenz der Region hat weiter der Landkreis Goslar. Doch auch hier steigt der Wert auf 182,6 (179,7 / 90,6). 22 neue Fälle kamen hinzu.


mehr News aus der Region