whatshotTopStory

50-Jähriger fuhr mit 2,38 Promille Auto - Seine elfjährige Tochter saß auf dem Beifahrersitz

Das Jugendamt wurde über den Vorfall benachrichtigt. Ob die Mutter vom Alkoholkonsum ihres Mannes wusste, ist unklar.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

23.06.2020

Schöningen. Eine Polizeistreife, die auf der Hauptstraße in Esbeck, aus Richtung Schöningen kommend fuhr, traf am späten Montagabend auf einen 50-Jährigen, der ohne eingeschaltete Beleuchtung mit seinem Fahrzeug halb auf dem Gehweg, halb auf der Fahrbahn stand. Die Beamten kontrollierten den Fahrer und stellten fest, dass sich seine elf Jahre alte Tochter mit im Fahrzeug auf dem Beifahrersitz befand. Der Mann gab vor, Zigaretten holen zu wollen und dass ihm während der Fahrt plötzlich zwei Reifen geplatzt sind. Tatsächlich waren der vordere und hintere Reifen an der linken Fahrzeugseite ohne Luft. Während des Gesprächs bemerkten die Beamten starken Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes: Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab 2,38 Promille. Dies berichtet die Polizei.


Daraufhin wurde dem Fahrzeugführer im Helmstedter Klinikum eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt. Die elfjährige Tochter wurde durch eine weitere Streifenbesatzung der Mutter übergeben. Ob die etwas von der Fahruntüchtigkeit ihres Mannes gewusst hat, bleibt fraglich. Auf alle Fälle wird das Jugendamt über den Vorfall durch die Polizei in Kenntnis gesetzt.

Der Renault des 50-Jährigen war nicht mehr fahrtüchtig und musste abgeschleppt werden. Ob die beiden Reifen aufgrund mangelnder Qualität oder aufgrund eines Unfalls oder anderen schädigenden Ereignisses die Luft verloren haben unterliegt weiteren Ermittlungen.


zur Startseite