Sie sind hier: Region >

500 Euro für Therapiepferd "Sam"



Wolfenbüttel

500 Euro für Therapiepferd "Sam"


Angelika Ripken übergab den Spendenscheck an Kindergartenleiterin Kristine Voigt (Mitte). Rechts Hippotherapeutin Corinna Weiß. Foto: Lebenshilfe
Angelika Ripken übergab den Spendenscheck an Kindergartenleiterin Kristine Voigt (Mitte). Rechts Hippotherapeutin Corinna Weiß. Foto: Lebenshilfe

Artikel teilen per:

Groß Denkte. Sowohl bei den Kindern als auch bei "Sam" sei die Freude groß gewesen, als Angelika Ripken kürzlich auf dem Gelände der Reitsportgemeinschaft Assee einen Spendencheck über 500 Euro an Kristine Voigt, Leiterin des Sprachheilkindergartens Löwenzahn überreichte. Das Geld ist für Therapiepferd "Sam" bestimmt.



„Vor knapp vier Jahren haben wir Sam, einen englischen Tinker bekommen, den Hippo-Therapeutin Corinna Weiß ausgebildet hat“, erklärte Kristine Voigt. „Er ist ein ruhiger, geduldiger Freund.“ Bestens geeignet also, um eine Bewegungstherapie mit den Kindern durchzuführen, die in sechs- bis achtköpfigen Gruppen zwei Stunden pro Woche die Reithalle nutzen dürfen. Dabei reiten die Mädchen und Jungen zum Beispiel eine Runde freihändig oder rückwärts auf Sam durch einen kleinen Parcours, immer unterstützt von einem Helferkind. „Motorik und Sprache hängen zusammen“, so die Kindergartenleiterin. Der Vorteil einer Therapie mit dem Vierbeiner: „Im Gegensatz zu uns Menschen hat das Pferd keine Erwartungshaltung und stellt keine sprachlichen Anforderungen“, erläutert Ripken. Ganz stolz seien die Kinder, wenn sie eine Runde erfolgreich gedreht haben. „Das ist wichtig für ihr Selbstvertrauen“, sagt Voigt.

Ebenso wichtig sei es, diese Unterstützung fortzuführen, findet Ripken, die seit mehreren Jahren die Spenden ihrer Kunden an Sam und seine Menschen von der Lebenshilfe weitergibt. „Wenn man die Kinder erlebt, sieht man, wie hervorragend die Therapie anschlägt“, betont sie. „Außerdem wird immer etwas gebraucht, ob es nun eine Pferdedecke, ein Heubündel oder Therapiematerial ist.“

Voigt, die mit den Kindern im Rahmen eines Projektthemas auch schon Pferdekuchen gebacken hat, ist froh über die finanzielle Hilfe: „Wir freuen uns sehr und danken für die Spende. Sam muss hier einiges aushalten", sagt sie lachend. "Das versuchen wir durch beste Pflege und ausreichend Freizeit auf der Weide auszugleichen." 


zur Startseite