whatshotTopStory

500 Jahre Reformation: Ortsbegehung mit Kurzandacht


Neben historischen Sehenswürdigkeiten gibt es auch eine Andacht für die Besucher. Symbolfoto: Christoph Böttcher
Neben historischen Sehenswürdigkeiten gibt es auch eine Andacht für die Besucher. Symbolfoto: Christoph Böttcher Foto: Christoph Böttcher

Artikel teilen per:

04.06.2017

Helmstedt. Am Georg-Calixt-Platz auf der Nordseite von St. Stephani beginnt am Sonntag, den 11. Juni um 16 Uhr anlässlich des 500. Reformationsjubiläums die zweite von drei „Ortsbegehungen“ zu Wohn- und Wirkungsstätten Helmstedter Theologieprofessoren.



Das Besondere: Propst Detlef Gottwald wird vor Ort eine kurze Andacht halten. Anschließend führt Museumsleiterin Marita Sterly zu Wohn- und Wirkungsorten Helmstedter Theologieprofessoren. Sie lebten nicht nur als Professoren in Helmstedt, sondern auch als Privatleute, Väter, Ehemänner, Bauherrn, und manches alte Haus in der Innenstadt ist direkt einem dieser Theologen zuzuordnen. Das Haus Papenberg 21 ist eng mit mehreren Theologieprofessoren verbunden. Der berühmte Einigungstheologe Georg Calixt hat hier einen Großteil seines Lebens verbracht und im Hinterhaus sogar Bücher gedruckt. Nach ihm wohnte an gleicher Stelle Johannes Fabricius, der mit einem verhängnisvollen Gutachten zwischen die Mühlen der Politik geriet.


zur Startseite