Sie sind hier: Region >

5G Mobilfunkstandard - Wolfenbüttel und Helmstedt erhalten Förderung für Ausbau



Helmstedt | Wolfenbüttel

5G Mobilfunkstandard - Wolfenbüttel und Helmstedt erhalten Förderung für Ausbau

Mit der in Aussicht gestellten Förderung könnten die Projekte aus dem 5G-Konzept der Landkreise umgesetzt werden.

Landrätin Christiana Steinbrügge stellte das Projekt 5G Smart Country der Landkreise Wolfenbüttel und Helmstedt vor. Unterstützung gab es durch Bundestagsabgeordnete der Region: Carsten Müller, Falko Mohrs und Victor Perli (nicht im Bild). Moderiert wurde die Präsentationsrunde durch den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Steffen Bilger
Landrätin Christiana Steinbrügge stellte das Projekt 5G Smart Country der Landkreise Wolfenbüttel und Helmstedt vor. Unterstützung gab es durch Bundestagsabgeordnete der Region: Carsten Müller, Falko Mohrs und Victor Perli (nicht im Bild). Moderiert wurde die Präsentationsrunde durch den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Steffen Bilger Foto: BMVI

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel/Helmstedt. Bis zu jeweils vier Millionen Euro Bundesförderung hat Bundesminister Andreas Scheuer 48 Konsortien von Städten und Regionen für 5G-Anwendungen in Aussicht gestellt – auch die Landkreise Wolfenbüttel und Helmstedt profitieren davon. Hierüber berichtet der Landkreis Wolfenbüttel in einer Pressemitteilung.



Der neue und schnelle Mobilfunkstandard soll in den Landkreisen ausgebaut und zunächst an vier Standorten (Ostfalia Hochschule in Wolfenbüttel, Dettum/Lucklum sowie Schickelsheim, Söllingen) in den Bereichen Forst- und Landwirtschaft zur Anwendung kommen. Dafür arbeiten die Landkreise mit zahlreichen Partnern zusammen, unter anderem der Landwirtschaftskammer, der Ostfalia Hochschule, dem Thünen-Institut oder den Niedersächsischen Landesforsten. Während einer digitalen Auftaktkonferenz am Freitag, 23. April 2021, stellten die Städte und Regionen ihre Projekte vor und erhielten eine Förderungsperspektive durch Minister Scheuer.

Technik und Natur vernetzt


„Das gemeinsame Projekt 5G Smart Country ist eine Investition in die Zukunft unserer Landkreise. Wir entwickeln konkrete Anwendungen im Bereich der Land- und Forstwirtschaft mit dem Ziel, die regionale Wertschöpfung und den Natur- und Klimaschutz zu fördern. Konkret geht es um den schonenden Einsatz von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln oder die Gewinnung von Informationen über den Zustand des Waldes mittels Sensortechnik. 5G ist die Schlüsseltechnologie dafür“, erklärte Landrätin Christiana Steinbrügge.

Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft sollen profitieren


Ende 2019 erhielten die Landkreise Wolfenbüttel und Helmstedt bereits eine Förderung, um ein Konzept zu erstellen. Im Mai 2020 vereinbarten die Landkreise den Ausbau der 5G-Technologie im Rahmen des Pilotvorhabens. Mit der in Aussicht gestellten Förderung können die Projekte aus dem Konzept umgesetzt werden. Leitidee ist das „Smart Country“ – 5G als Chance für Innovationsorte gerade im ländlichen Raum, von denen Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft profitieren könnten.

Emissionen und Kosten senken


„5G ist real. Wir geben Deutschland einen Mobilfunk-Schub. Städte und Landkreise setzen innovative 5G-Anwendungen um. Die Projekte machen mit modernen Mobilitätsanwendungen und neuen Dienstleistungen beispielsweise in der medizinischen Versorgung ländliche Räume attraktiver, senken Emissionen und Kosten. 5G schafft völlig neue Möglichkeiten im Alltag und vor Ort. Fortschritt erlebbar - diese Städte und Landkreise machen es vor“, sagte der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, während der Auftaktveranstaltung.



Weitere Informationen zum 5G-Projekt der Landkreise Wolfenbüttel und Helmstedt unter: www.5Gsmartcountry.de


zur Startseite