Braunschweig

600 Pakete für strahlende Kinderaugen


Die Weihnachtsinitiative der Volksbank BraWo Stiftung beschenkt im Rahmen von United Kids Foundations bedürftige Familien. Fotos: Volksbank BraWo/meyermedia
Die Weihnachtsinitiative der Volksbank BraWo Stiftung beschenkt im Rahmen von United Kids Foundations bedürftige Familien. Fotos: Volksbank BraWo/meyermedia

Artikel teilen per:

02.01.2017

Braunschweig. Im Rahmen von United Kids Foundations werden Kinder aus Familien, die unverschuldet in Not geraten sind, zum Weihnachtsfest bereits seit 2009 mit Präsenten beschenkt. Am gerade vergangenen Heiligen Abend freuten sich 598 Kinder aus 281 Familien.


21 Institutionen vom Jugendamt über Kinderschutzbund bis hin zu den Wohlfahrtsverbänden benennen für diese Initiative Familien aus Braunschweig, Gifhorn, Peine, Salzgitter und Wolfsburg, in denen Hilfe am nötigsten ist. „Die Volksbank BraWo-Stiftung verschenkt in der Weihnachtsinitiative pädagogisch wertvolles Spielzeug, Spielesammlungen, Lego, Bastelmaterialien, mit dem die Kinder was anfangen können. Elektronisches Spielzeug wird nicht verschenkt“, sagt Julia Moldenhauer, die bei dem Projekt federführend ist. Erfüllt werden gegebenenfalls aber auch besondere Wünsche, etwa für Familien, die besondere Bedürfnisse zum Beispiel für Kinder mit Einschränkungen haben.


Julia Moldenhauer und Karina Meinecke packen die Weihnachtsgeschenke ein. Foto:



So ähneln die Büros der Volksbank BraWo Stiftung schon Monate vor dem Weihnachtsfest stets einem wahren Spielwarenlager. Julia Moldenhauer und ihre Kolleginnen haben die altersgerechten Geschenke ausgesucht und packen sie liebevoll von Hand ein. Verstaut werden die Präsente, noch mit einer kleinen Süßigkeit versehen, in weihnachtliche Tüten. Die jungen Frauen sind mit Freude und Herzblut bei der Sache. Denn sie wissen, dass dank ihrer Arbeit viele Kinderaugen am Heiligen Abend leuchten werden, die ohne die Weihnachtsinitiative der Volksbank BraWo Stiftung nur traurig dreinblicken würden.

„Wir bekommen oft niedliches Feedback von den Familien. Teilweise werden uns Bilder gemalt. Wir haben auch schon mal einen selbstgebackenen Kuchen als Dankeschön bekommen. Das sind natürlich besondere Momente, über die wir uns sehr freuen“, sagt Karina Meinecke. Sie weiß, dass die Initiative der Volksbank BraWo Stiftung wertgeschätzt wird. Dafür, dass die Hilfe genau dort ankommt, wo die Not am größten ist, sorgen die Sozialarbeiter der beteiligten Organisationen und Institutionen. „Wir wählen die Familien nach unterschiedlichen Kriterien aus. Wir betreuen viele Kinder, dazu gehört auch intensive Elternarbeit. Wir sind über die häusliche Situation informiert und sehen, welche Familien sich über Weihnachtspräsente besonders freuen würden. Danach wählen wir die Familien aus“, sagt Jörg Elmenthaler von der AWO-Gruppenarbeit in Braunschweig.


Jörg Elmenthaler holte die Geschenke für die AWO Braunschweig ab. Foto:



Die Kontakte zwischen der Stiftung und den Institutionen bestehen oft schon seit Jahren. Die Zusammenarbeit läuft sehr unkompliziert, und alle Seiten schätzen die angenehme Kooperation zum Wohl der Kinder in der Region Braunschweig-Wolfsburg. Die Institutionen holen die Geschenke für „ihre“ Familien ab und übergeben sie während kleiner Weihnachtsfeiern oder bei Hausbesuchen. Das ist der bewährte Weg. Zum Glück für ganz viele bedürftige Kinder in der Region Braunschweig-Wolfsburg gibt es diese Weihnachtsinitiative der Volksbank BraWo Stiftung. Denn was kann es für Kinder Schöneres geben, als an Weihnachten ein eigenes Paket unter dem Weihnachtsbaum zu finden und auspacken zu dürfen? Die Aktion wird auch 2017 fortgesetzt.

Auf der neuen, regional verankerten Crowdfunding-Plattform des EngagementZentrums (www.gemeinsam-fuer-gemeinwohl.de/) ist die Weihnachtsinitiative der Volksbank BraWo Stiftung eines der Projekte, das um Unterstützung wirbt. Mit einer Gesamtspendensumme von mittlerweile rund 2.500 Euro können bereits jetzt rund 100 zusätzlich ausgewählten Familien und ihre bedürftigen Kinder in der Weihnachtsinitiative 2017 beschenkt werden.


zur Startseite