Sie sind hier: Region >

76-Jährige in Hankensbüttel verletzt: Polizei sucht Zeugen



Gifhorn

76-Jährige in Hankensbüttel verletzt: Polizei sucht Zeugen


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Hankensbüttel. Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am vergangenen Freitag in Hankensbüttel ereignet hat. Hierbei wurde eine Rentnerin verletzt. Ob durch einen Sturz oder durch Fremdverschulden, ist derzeit unklar.



Die 76-Jährige, die mit schwarzer Steppjacke und schwarzer Hose bekleidet war, verließ gegen 21 Uhr eine Geburtstagsfeier in Hankensbüttel, Olmberg. Im Einmündungsbereich Mühlenstraße / Celler Straße traf sie nach eigenen Angaben auf drei 20 bis 30 Jahre alte Männer, von denen einer helle Turnschuhe getragen haben soll. Von diesen Männern sei sie angeblich gestoßen, geschubst und getreten worden, wodurch sie mehrfach gestürzt sei. Die Männer hätten sie dann bis nach Hause im Fahrenkamp begleitet. Dort hätten sie sich dann entfernt. Erst nach Mitternacht informierte die Rentnerin eine Bekannte, die die Polizei anrief. Bei einer anschließenden Untersuchung im Krankenhaus wurde bei der 76-jährigen ein wahrscheinlich gebrochenes Nasenbein diagnostiziert.

Die Ermittler der Polizei möchten nun wissen: Wurde die Frau tatsächlich getreten, oder ist sie eventuell völlig ohne Fremdverschulden gestürzt? Haben die unbekannten Männer sie tatsächlich geschubst und getreten, oder haben sie sie ganz einfach nur nach Haus geleitet? Hierzu werden Zeugen gesucht, die die Frau auf ihrem Weg durch Hankensbüttel beobachtet haben und Angaben zu ihrem Zustand machen können. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Hankensbüttel, Telefon 05832/97770.


zur Startseite