Braunschweig

81-Jährige überreicht gutgläubig ihre Ersparnisse


Symbolfoto: Marc Angerstein
Symbolfoto: Marc Angerstein Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:

07.10.2016

Braunschweig. Wie die Polizei meldet, ist eine 81 Jahre alte Braunschweigerin am Donnerstag um ihre Ersparnisse in Höhe von 20.000 Euro betrogen worden. Verantwortlich war wieder ein erfolgreicher Betrüger, der sich als Enkel ausgab.


Die Rentnerin habe gegen Mittag einen Anruf von einem Mann erhalten, der sich als ihr Enkel ausgab und wegen akuter Geldnot um 30.000 Euro gebeten habe. Die glaubte dem Mann und sagte 20.000 Euro zu, die sich zu Hause verwahrt hatte. Wie auch schon in anderen Fällen, schickte der vermeintliche Enkel einen Geldabholer.

Erst Enkel, dann Polizist



Die Betrüger zeigten sich gleich doppelt dreist: Noch bevor es zur Übergabe am Tostmannplatz kommen sollte, rief nach Angaben der Polizei ein weiterer Mann bei der Dame an und gab sich als Polizeibeamter aus. Dieser erklärte, es handele sich um einen Betrug, sie möge das Geld aber dennoch überreichen, damit der Täter erkannt und festgenommen werden könne. Gegen 13 Uhr überreichte sie dann einem Unbekannten, 25 Jahre alten Mann, die Geldsumme.

Die Polizei hofft nun auf Zeugen, die diese Begegnung beobachtet haben und bittet um Hinweise, Tel. 0531/476 2516. Der Täter wird wie folgt beschrieben: 1,80 Meter groß, schlank, hatte dunkle, kurze Haare und trug einen schwarzen Anzug.

Am Nachmittag meldeten sich zwei weitere Braunschweiger, die von angeblichen Verwandten ähnliche Anrufe erhielten, sich darauf aber nicht einließen.


zur Startseite