Sie sind hier: Region >

85-Jähriger aus Krankenhaus in Goslar vermisst: Lebensgefahr befürchtet



Goslar

85-Jähriger aus Krankenhaus vermisst: Lebensgefahr befürchtet

Die Polizei hat bereits das Krankenhausgelände und ein angrenzendes Waldstück mit Personenspürhunden abgesucht.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Alexander Panknin

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. Seit Samstagfrüh wird der 85-jährige Horst R. aus dem Krankenhaus Goslar vermisst. Er war stationär aufgenommen und hat sich aus dem Krankenhaus in unbekannte Richtung entfernt. Aufgrund der Gesamtumstände und der fortgeschrittenen Zeit geht die Polizei derzeit von einer Lebensgefahr für Horst R. aus. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Die bisher getroffenen Maßnahmen, inklusive der Absuche des Krankenhausgeländes und angrenzender Waldstücke mit Personenspürhunden und der Überprüfung seiner Wohnanschrift im Goslarer Stadtteil Oker führten zu keinen Hinweisen auf seinen Aufenthaltsort. Er könnte lediglich zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein.

Er wird von dem Krankenhauspersonal wie folgt beschrieben: zirka 1,80 Meter groß, graue kurze Haare, normale Statur, rote Daunenjacke mit Kapuze, (ausgewaschene) Camouflage Jogginghose. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang Personen, welche Hinweise zu Horst R. geben können, sich mit der Polizei Goslar, Telefon 05321-339 0, in Verbindung zu setzen.

Aktualisiert
Auch am Sonntagabend gibt es weiterhin keine Spur von dem 85-jährigen Horst R. aus Goslar-Oker. Aus dem Bekanntenkreis wurde jetzt ein Foto des Vermissten zur Verfügung gestellt, das die Polizei an die Presse weitergegeben hat. Das Aussehen soll dem Foto noch sehr ähnlich sein. (Anmerkung der Redaktion: Das Foto wurde nach Auffinden der Leiche wieder entfernt).


zur Startseite