Sie sind hier: Region >

860 Neuinfektionen - Inzidenz der Region steigt weiter an



860 Neuinfektionen - Inzidenz der Region steigt weiter an

In zwei Städten der Region sind die Inzidenzen im Vergleich zur Vorwoche um zirka 500 Punkte gestiegen.

von Martin Laumeyer


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Region. Die durchschnittliche Inzidenz in unserer Region liegt nach den Angaben des Robert-Koch-Institutes (RKI) am heutigen Montag bei 1.405,69 (Vorwoche: 1.228,0/ Vortag: 1.411,5) und damit um fast 200 Punkte höher als vergangenen Montag und etwas niedriger als gestern. Damit liegt der Wert weiterhin deutlich über dem Landesschnitt von 1.191,9 (1.120,5/ 1.206,5). Bundesweit liegt die heutige 7-Tage-Inzidenz bei 1.459,8 (1.426,0/ 1.466,5), also leicht höher als in unserer Region. Allerdings ist auch hier ein Anstieg im Vergleich zu vergangener Woche zu erkennen. Das RKI meldet für Niedersachsen 4.515 Neuansteckungen, von denen 860 auf die Region fallen. In Niedersachsen wurden 23 Todesfälle gemeldet und damit mehr als die Hälfte der Gesamttodesfälle im Bund (42). Zwei dieser Todesfälle in Verbindung mit COVID-19 wurden im Braunschweiger Land verzeichnet.



Lesen Sie auch: Corona-Ticker so ist die Lage in der Region


In Salzgitter, wo vergangene Woche noch die höchste Inzidenz Niedersachsens gemessen wurde, sinkt die Inzidenz leicht auf 1.636,7 (1.722,4/ 1.636,7). Hier wurden weder Neuinfektionen, noch neue Todesfälle gemeldet. Genau wie im Landkreis Goslar, in dem die Inzidenz obendrein auf 1.489,4 (1.689,1/ 1.489,4) gesunken ist. Auch im Landkreis Peine wurden keine Neuinfektionen gemeldet. Hier liegt die Inzidenz bei 1.413,4 (1.344,9/ 1.459,0). Sie ist demnach, im Vergleich zu vergangener Woche, um fast 80 Punkte gestiegen. Für den Landkreis Helmstedt werden ebenfalls keine neuen Fälle gemeldet. Die Inzidenz liegt bei 1.029,3 (934,2/ 1.087,2), womit hier ein Anstieg um fast 100 Punkte im Vergleich zu letzter Woche zu vermelden ist.

Wolfsburg und Braunschweig mit hohem Anstieg



Einen Großteil der heute für die Region gemeldeten Neuinfektionen, nämlich 336, fallen auf den Landkreis Gifhorn. Hier liegt die Inzidenz bei 1.475,5 (1.133,6/ 1.507,1). Somit ist auch in Gifhorn die Inzidenz im Vergleich zur Vorwoche deutlich gestiegen. Hier wurden zudem zwei weitere Todesfälle gemeldet. Um fast 500 Punkte ist der Wert in Wolfsburg angestiegen, der nun bei 1.717,5 (1.226,6/ 1.673,9) liegt. Damit verzeichnet Wolfsburg die höchste Inzidenz in unserer Region, noch vor Salzgitter. Es hat zudem 54 Neuinfektionen an der Aller gegeben. Fast 200 Punkte beträgt der Anstieg im Landkreis Wolfenbüttel. Für diesen wird am heutigen Montag eine Inzidenz von 1.100,9 (937,5/ 1.151,1) gemeldet. Es hat hier 12 Neuinfektionen gegeben. Mit 458 werden aus Braunschweig heute die meisten Neuinfektionen gemeldet. Hier ist die Inzidenz sogar um mehr als 500 Punkte auf 1.382,8 (835,6/ 1.287,8) angestiegen.

Lesen Sie auch: Entwurf: Bei roter Corona-Warn-App kein direkter PCR-Anspruch mehr


Die Hospitalisierungsinzidenz ist von 11,9 auf 11,6 am Sonntag (aktuellster Wert) gesunken. Im Vergleich zu vergangenen Woche (10,1) liegt sie jedoch deutlich höher und immer noch deutlich über dem Grenzwert (9) zu Warnstufe 3. Auch der Anteil der Corona-Patienten auf den Intensivstationen ist von 5,4 auf 5,2 gesunken. Allerdings lag der Wert vergangene Woche bei 5,5 Prozent. 5 Prozent ist hier der Grenzwert zu Warnstufe 1.


zum Newsfeed