whatshotTopStory

880.000 Euro: Stadt braucht mehr Geld für Straßenausbau

von Frederick Becker


Für Baumaßnahmen an der Woltorfer Straße braucht die Stadt 880.000 Euro mehr als zunächst veranschlagt. Symbolfoto: Alexander Panknin
Für Baumaßnahmen an der Woltorfer Straße braucht die Stadt 880.000 Euro mehr als zunächst veranschlagt. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

20.11.2017

Peine. Die Stadt will für den Ausbau der Woltorfer Straße zwischen Nord-Süd-Brücke und Schäferstraße außerplanmäßig 880.000 Euro bereitstellten. Eine entsprechende Vorlage liegt dem Rat vor.


Die Verwaltung begründet die Investition damit, dass bei Planung der Baumaßnahme der benötigte finanzielle Rahmen für diese Maßnahme auf der Basis vergleichbarer Baumaßnahmen im städtischen Gebiet prognostiziert worden sei. Der Auftrag sei zweimal ausgeschrieben worden, eine rechnerische, fachtechnische und wirtschaftliche Prüfung habe ergeben, dass die ursprüngliche Kostenkalkulation um 620.000 Euro zu niedrig ausgefallen war.

"Hinzu kommen die für die Abwicklung der Baumaßnahme zusätzlichen anteiligen Ingenieurkosten, Entsorgungskosten und sonstige Nebenkosten, so dass ein zusätzlicher Mittelbedarf in Höhe von 880.000 Euro besteht. Die Prüfung der Angebotsunterlagen lässt darauf schließen, dass eine nochmalige Ausschreibung nicht zu einem günstigeren Ergebnis führen würde", teilt die Verwaltung mit.

Die Bauarbeiten sollen so schnell wie möglich beginnen, denn "eine weitere Verschiebung der Bauarbeiten würde die schon erheblichen Schäden sowohl im Kanal als auch an der Fernwärmeleitung und der Wasserleitung noch verstärken und akute Notreparaturen erforderlich machen", so die Verwaltung. Sollte sie zu lange mit dem Baubeginn warten, könnten der Stadt darüber hinaus auch Fördermittel für den Ausbau durch die Lappen gehen.


zur Startseite