899 Corona-Neuinfektionen: Inzidenz in der Region sinkt unter 700

Auch die Hospitalisierungsinzidenz ist merklich gesunken. Allerdings kamen in der Region drei weitere Todesfälle hinzu.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Der positive Trend der letzten Tage bei den Infektionszahlen setzt sich auch am heutigen Samstag fort. Die 7-Tage-Inzidenz in unserer Region ist nach Angaben des Robert-Koch-Institutes auf 677,8 gesunken. Das sind über 50 Punkte weniger als gestern (729,2) und fast 300 Punkte weniger als vor einer Woche (960,5). Man nähert sich damit weiter dem Landeswert an, der heute bei 630,9 liegt (gestern 674,9 / Vorwoche 840,5). Bundesweit ist die Inzidenz unter die 600er Marke gerutscht und liegt bei 578,1 (607,0 / 709,7).



Für die Region meldet das RKI heute 899 Neuinfektionen und drei Corona-Todesfälle. Nur ein Landkreis und eine Stadt liegen aktuell unter dem Bundesschnitt. Dies ist Wolfsburg mit einer Inzidenz von 574,1 (532,1 / 798,6) bei 104 Neuinfektionen und der Landkreis Gifhorn mit 565,4 (600,4 / 734,1), der nun die niedrigste Inzidenz in der Region hat. 123 Fälle kamen hinzu. Der Landkreis Helmstedt liegt mit 617,4 (691,7 / 790,0) zumindest noch unter dem Landesschnitt. 60 Neuinfektionen wurden gezählt.

Deutlicher Rückgang in Peine


Alle übrigen Städte und Landkreise weisen aktuell eine Inzidenz zwischen 700 und 800 auf. Den höchsten Wert hat der Landkreis Peine mit 759,7 (gestern 816,4). Zum vergangenen Samstag (1.234,5) ist dies aber ein Rückgang von über 470 Punkten. Heute kommen 134 Fälle hinzu. Mit 236 wie fast immer die meisten Neuinfektionen hat die Stadt Braunschweig. Die Inzidenz sinkt aber auf 745,9 (785,3 / 942,2.). Noch deutlicher ist der Rückgang im Landkreis Wolfenbüttel. Bei 89 Neuinfektionen liegt die 7-Tage-Inzidenz nun bei 728,9 (811,8 / 1.114,3).

Eine ähnliche Entwicklung gibt es im Landkreis Goslar, der bei 83 neuen Fällen nun bei 722,4 (810,0 / 1.124,1) liegt. Allerdings gibt es auch einen weiteren Todesfall. Gleich deren zwei müssen für die Stadt Salzgitter gemeldet werden. Bei 70 Neuinfektionen sinkt die Inzidenz aber auf 708,6 (785,6 / 946,4).

Lage in den Krankenhäusern


Die niedersachsenweite Hospitalisierungsinzidenz lag am gestrigen Freitag bei 13,2 und damit deutlich niedriger als am Vortag und in der Vorwoche (beides 13,8). Dagegen hat sich der Wert der Intensivbettenbelegung erhöht. Diese lag gestern mit 4,6 Prozent höher als am Vortag (4,4). Allerdings lag sie vor einer Woche bei 5,2. Auf den Intensivstationen in unserer Region befinden sich laut DIVI 10 Personen (gestern 16) mit einer Corona-Infektion. Vor einer Woche waren es neun.


mehr News aus der Region