Wolfenbüttel

90 Teilnehmer beim 65. Wolfenbütteler Verbändekommers


Festvortrag zur „Forschung im Kampf gegen Infektionen“ im Logenhaus Foto: Privat
Festvortrag zur „Forschung im Kampf gegen Infektionen“ im Logenhaus Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

08.11.2016

Wolfenbüttel. Stets am ersten Freitag im November findet der Verbändekommers der Wolfenbütteler Akamemiker-Verbände statt. Nach der Gründung im Jahre 1951 wurde diese Veranstaltung bereits zum 65. Mal durchgeführt. 90 Teilnehmer füllten den Saal bis auf den letzten Platz.



„Wir treffen uns nicht mehr wie anfangs in „Linnes Garten“, rief Gerhard Beutin von der Vereinigung Alter Burschenschafter zu Wolfenbüttel als Kommersleiter der Corona zu, „sonders im Logenhaus in der Kanzleistraße.“ Höhepunkt des Offiziums war die Festrede des Wissenschaftlichen Geschäftsführers des Helmholtz-Zentrums (HIZ) für Infektionsforschung in Braunschweig, Prof. Dr. Dirk Heinz. Er stellte Organisation, Aufgaben und Ziele des HZI dar und erläuterte den intensiven weltweiten Kampf gegen Infektionen. Am Beispiel der Tuberkulose, an der weltweit alle 20 Sekunden ein Mensch 
stirbt, machte er die Dringlichkeit fest. Er sprach aber auch über andere Infektionskrankheiten als globale Bedrohungen, wie HIV, SARS, Diphterie, Ebola, Dengue-Fieber, Influenza A und Hepatitis. Der Vortrag fand großes Interesse. Eine intensive Diskussion schloss sich an.


zur Startseite