Braunschweig

93-Jährige von falschem Wasserwerker bestohlen


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

25.10.2017

Braunschweig. Nahe dem Hauptfriedhof in der Reuterstraße wurde eine 93-jährige in ihrer Wohnung am Dienstag bestohlen. Der Dieb entwendete eine handgefertigte, schmiedeeiserne Kassette, ein Erinnerungsstück aus dem Jahr 1825. Darin befanden sich Papiere, Bankkarten und etwas Bargeld. Zudem fehlt eine Kassette aus Kunstleder mit Schmuck und Uhren.



Als es gegen Mittag klingelte, sah die Seniorin zunächst einen Mann, der ein Schriftstück gegen die durchsichtige Verglasung der Haustür drückte. Dieser gab nach Öffnen der Tür an, Wasserwerker zu sein und wegen der Bauarbeiten auf der Helmstedter Straße den Druck in den Haushalten überprüfen zu müssen.

Nach dem Betätigen von Wasserhähnen in Bad und Küche verschwand er nach kurzer Zeit mit dem Versprechen, dass die Rentnerin für das dafür verbrauchte Wasser eine Entschädigung erhalten würde. Kurz danach wurde der Diebstahl bemerkt.

Der Verdächtige wird als etwa 30 Jahre alt, deutsch sprechend und bekleidet mit dunkler Hose und dunkler Baseballkappe beschrieben. Ein Nachbar hatte zu dieser Zeit eine etwa 30 Jahre alte unbekannte Frau bemerkt, die das Haus verließ und mit der Tat zu tun haben könnte. Hinweise bitte an die Polizei unter der Rufnummer 0531/476 2516.


zur Startseite