Sie sind hier: Region >

Ab Dienstag wird im Landkreis Gifhorn geimpft



Gifhorn

Ab Dienstag wird im Landkreis Gifhorn geimpft

Die mobilen Teams beginnen in den Altenheimen in Meinersen, Ahnsen und Seershausen. Der Start des eigentlichen Impfzentrums verschiebt sich aufgrund des Impfstoff-Lieferengpasses.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Landkreis Gifhorn. Die mobilen Impfteams nehmen im Landkreis Gifhorn am 5. Januar die Arbeit auf. Gemäß den Landesvorgaben werden zuerst die Alters- und Pflegeeinrichtungen mit der Corona-Schutzimpfung versorgt. Dafür hat die Heimaufsicht des Landkreises Gifhorn eine Prioritätenliste angelegt. Begonnen wird mit Einrichtungen in Meinersen, Ahnsen und Seershausen. Das berichtet der Landkreis in einer Pressemitteilung.



Diese Vorgehensweise stellt sich aus zwei zentralen Vorgaben zusammen. Zum einen gibt das Land Niedersachsen vor, dass in Einrichtungen, in denen derzeit aktive Corona-Fälle nachgewiesen sind, eine Impfung nicht durchgeführt werden darf. Zum anderen startet der Landkreis Gifhorn mit der eigenen Vorgabe in die Corona-Schutzimpfung, möglichst viele Einrichtungen durchzuimpfen und beginnt aus diesem Grund mit den kleinsten Einrichtungen, gemessen an den verfügbaren Plätzen für Bewohnerinnen und Bewohner.

Start des Impfzentrums aufgrund von Lieferengpass verschoben


„Gleich zu Beginn des neuen Jahres gibt es eine sehr gute Nachricht, denn die mobilen Impfteams können endlich den Betrieb aufnehmen“, freut sich Landrat Dr. Andreas Ebel. Bezüglich des Impfzentrums wartet der Landkreis Gifhorn derzeit noch auf das Startsignal des Landes Niedersachsen. Zwar hatte der Landkreis Gifhorn bereits die Anweisung erhalten, am 8. Januar den Betrieb des Impfzentrums aufzunehmen, doch diese wurde aufgrund des Lieferengpasses des Impfstoffes der Firma BioNTech wieder zurückgenommen.

„Bereits seit Mitte Dezember ist unser Impfzentrum einsatzbereit. Auch den nun zurückgenommenen Starttermin am 8. Januar hätte unser Impfzentrum problemlos halten können. Als Landkreis Gifhorn haben wir stets alle Vorgaben fristgerecht umgesetzt“, stellt Landrat Dr. Andreas Ebel klar. „Jetzt ist es immens wichtig, dass die Lieferengpässe behoben werden, damit die Landkreise zügig mit dem Impfstoff versorgt werden können. Dennoch gibt der Start in die Corona-Schutzimpfung Anlass zur Hoffnung, dass wir im Jahr 2021 der Corona-Pandemie Herr werden.“


zur Startseite