whatshotTopStory

Ab heute: Umbau der Einmündung Schillstraße beginnt


Hier wird ab heute gebaut. Ein Spur wird dafür gesperrt. Foto: Alexander Dontscheff
Hier wird ab heute gebaut. Ein Spur wird dafür gesperrt. Foto: Alexander Dontscheff Foto: Dontscheff

Artikel teilen per:

28.08.2017

Braunschweig. Im Zuge der kompletten Sanierung und Umgestaltung von Leonhardstraße und Helmstedter Straße zwischen Leonhardplatz und der Straße Am Hauptgüterbahnhof wird auch die Einmündung der Schillstraße in den Willy-Brandt-Platz umgebaut. Denn der Hauptverkehr zum und vom Ring wird zukünftig über die Schillstraße geführt.



Die Umbauarbeiten beginnen am heutigen Montag. Dazu ist es erforderlich, auf dem Willy-Brandt-Platz den rechten Fahrstreifen Richtung Norden zu sperren. Die Schillstraße bleibt in beiden Fahrtrichtungen einspurig befahrbar. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis November. Fußgänger und Radfahrer werden durch entsprechende Absperrungen sicher am Baufeld vorbeigeführt.

Um künftig den zusätzlichen Kraftfahrzeugverkehr besser verteilen zu können, wird der Fahrbahnteiler in der Schillstraße/Willy-Brandt-Platz verlegt. Von der Schillstraße führen künftig zwei Fahrstreifen Richtung Ottmerstraße und zwei Rechtsabbiegespuren Richtung Leonhardplatz. In Höhe der Gedenkstätte wird eine Querung für Radfahrer eingerichtet, außerdem wird die Fahrbahn der Schillstraße bis zur Mentestraße in Teilbereichen erneuert. Schließlich wird die Schaltung der Lichtsignalanlage an die künftig veränderten Verkehrsflüsse angepasst.

Das Gesamtkonzept


Am Knotenpunkt Georg-Westermann-Allee, Helmstedter Straße, Leonhardstraße, Kapellenstraße werden die Verkehrsflächen reduziert. Mit vielen Bäumen wird der Bereich umgestaltet und aufgewertet und bekommt eine neue stadträumliche Qualität. Künftig wird die Helmstedter Straße zwischen Schillstraße und Georg-Westermann-Allee nur einen Fahrstreifen je Richtung haben. Die Einfahrt in die Helmstedter Straße von der Krezung mit der Georg-Westermann-Allee und der Leonhardstraße in Richtung Ring wird dann nicht mehr möglich sein. Die vom Planungs- und Umweltausschuss im Juli 2015 beschlossene Umgestaltung wird von der im Verkehrsentwicklungsplan formulierten Zielsetzung geleitet, den Hauptverkehr vom und zum Ring künftig nicht mehr über Helmstedter Straße und Leonhardstraße, sondern über die Schillstraße zu führen. So werden die in diesem Bereich an die Helmstedter Straße und die Leonhardstraße angrenzenden Nutzungen (Wohnen, Schule, Kindergarten, Krankenhaus) vom Verkehr entlastet.


zur Startseite