Sie sind hier: Region >

Ab Mittwoch: B 248 aufgrund von Arbeiten voll gesperrt



Goslar

Ab Mittwoch: B 248 aufgrund von Arbeiten voll gesperrt

Umleitungen snd eingerichtet.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: regionalHeute.de

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Neuekrug. Ab dem kommenden Mittwoch, 28. Oktober, beginnt der zweite Bauabschnitt der Fahrbahnerneuerung auf der B 248 zwischen den Einmündungen B 248/K 69 und B248/K 53 in der Ortschaft Neuekrug (Landkreis Goslar). Die Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung auf der B 248 im ersten Bauabschnitt zwischen dem südlichen Ortsausgang Neuekrug und dem Einmündungsbereich B 248 / K 69 werden in Kürze abgeschlossen sein, wie die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in einer Pressemitteilung ankündigt. Während der Bauarbeiten ist die Bundesstraße 248 zwischen den Einmündungen der Kreisstraßen 53 und 69 voll gesperrt. Anwohner im betroffenen Abschnitt der B 248 werden von der bauausführenden Firma über ein gesondertes Schreiben nochmals informiert.



Im betroffenen Bauabschnitt wird die vorhandene Asphaltbefestigung teilweise abgefräst und durch eine zweilagige Asphaltbefestigung ersetzt. Des Weiteren werden in diesem Zuge die Fahrbahnmarkierung, Bankette und Schutzplanken erneuert. In einem Teilabschnitt erfolgt die Erneuerung des parallel verlaufenden Radweges. Hierfür wird die vorhandene Asphaltschicht abgefräst und anschließend eine neue Deckschicht aufgebracht.

Der Verkehr wird während der Bauarbeiten großräumig umgeleitet. Ab dem Knotenpunkt B 248 / B 82 wird der Verkehr über die Bundesstraße B 82 nach Rhüden und weiter über die B 243 nach Bornhausen und Seesen geführt. Die Kreisstraße 53 zwischen den Bundesstraßen 248 und 243 wird während der Bauphase als Einbahnstraße beschildert und ist nur von Seesen kommend in Fahrtrichtung Bornhausen befahrbar.



Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Ende November andauern. Witterungsbedingte Verzögerungen sind dabei nicht auszuschließen. Die Baukosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 1,6 Millionen Euro. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Goslar bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die jetzt erforderlichen Bauarbeiten.


zur Startseite