whatshotTopStory

Ab Montag: Bauarbeiten in der Ostrandstraße beginnen

Der vorhandene Asphalt wird entfernt und der Unterbau durch Bodenaustausch zusätzlich tragfähiger gemacht.

 Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

12.08.2020

Peine. Am Montag, 17. August, beginnen die Bauarbeiten zur Erneuerung der Ostrandstraße zwischen dem Ascherslebener Kreisel und der Kreuzung Woltorfer Straße/ Stahlwerkbrücke. Auf der gesamten zirka 1,6 Kilometer langen Strecke wird der vorhandene Asphalt entfernt. An einigen Stellen ist es zusätzlich erforderlich, den Unterbau durch Bodenaustausch und regelkonformen Aufbau tragfähig zu machen. Während der gesamten Bauzeit bleibt die Ostrandstraße in dem Abschnitt voll gesperrt. Dies berichtet die Stadt Peine.



Anschließend wird in einer Gesamtstärke von 26 Zentimeter ein neuer Asphalt eingebaut, der für hohe Verkehrsbelastungen ausgelegt ist.
Die Arbeiten sollen bis zum 30. September abgeschlossen sein.
Während der gesamten Bauzeit bleibt die Ostrandstraße zwischen dem Ascherslebener Kreisel und der Kreuzung Woltorfer Straße/Stahlwerkbrücke voll gesperrt, einschließlich der Anbindungen sämtlicher Seitenstraßen. Auch die Querung für Fußgänger und Radfahrer in Höhe der Gunzelinstraße ist nicht möglich.

Der Durchgangsverkehr wird weiträumig umgeleitet über die B 444 und die B 65.
Die Umleitungsstrecke wird entsprechend ausgeschildert. Das LKW-Nachtfahrverbot an der Celler Straße wird für die Zeit aufgehoben.
Die Baukosten betragen insgesamt zirka 800.000 Euro.
Die Maßnahme wird mit Finanzhilfen des Landes zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden in Verbindung mit dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (R- GVFG) gefördert.


zur Startseite